Posts by Fried

    Alfred und ghhb Um ehrlich zu sein, ich verstehe die Frage nicht.

    Meint ihr den Code der Funktion?


    In den Objekteigenschaften eines KPs steht die Lua-Funktion, z.B. TuWas.

    Du öffnest den Lua-Skript-Editor und scrollst so lange nach unten, bis zur Zeile: function TuWas() Darunter steht der Code.


    :bj_1:

    Hallo Andreas Perry67 (AS3) ,

    Nicht dass du den jetzt auch bauen sollst.

    und das war ernst gemeint. Du hast vollkommen Recht. Auf den wenigsten Anlagen wird es Kreisverkehre geben. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, siehe Reinhard. Wenn ich Anlagen- bzw. Straßenbauer für EEP wäre, würde ich ihn auch nicht bauen.

    Nur als ich deine tolle NL-Kreuzung sah, fiel mir schlagartig unser Turbokreisel ein und ich wollte nur mal zeigen, dass es so etwas "ähnliches" nicht nur in NL gibt.

    Ich finde, das sieht richtig gut aus.

    Nicht nur du.


    Ich wie ich so deine Kreuzung sehe, da fällt mir auf, dass ich so etwas ähnliches vor der Haustür habe als Turbokreisel.

    https://www.rundschau-online.d…05-2017-16-30-59-451-.jpg

    https://in-gl.de/wp-content/up…m%C3%BChle-Skizze-600.jpg

    Nicht dass du den jetzt auch bauen sollst. Hier nur um zu zeigen, was es sonst noch gibt.


    Wer jetzt aber glaubt, Bergisch Gladbach wäre eine Vorzeige Fahrradstadt, der irrt. Man kämpft um den Titel des Fahrradschlußlichtes. Z.Z liegen wir auf dem 3. Platz (von hinten gesehen).

    Wenn man genau hinsieht, enden die schönen Radwege auch kurz hinter dem Kreisel. Und leider gab es auch schon einen Fahrradunfall am Kreisel. Aber die gibt es sicherlich auch in NL.


    PS: Set gekauft.

    LX-B


    1. siehe unten

    2. und 3. ist richtig.


    Ich habe jetzt auf die Schnelle nur den Strassentunnel überprüft:

    Der Ordner Resourcen/Gleisstile/Strassen ist leer, also auch kein "Strassentunnel" bzw. "StrTunnel".

    Im Ordner Resourcen.unp/Gleisstile/Strassen sind die Dateien StrTunnel.3dm und StrTunnel.ini enthalten.

    Einsetzen in EEP kann ich den Straßentunnel NICHT, weder wenn die Resourcen.unp existiert noch wenn nicht (umbenannt). In beiden Fällen steht weder ein "StrTunnel" noch ein "Strassentunnel" zur Auswahl.

    die von Dir genannten Dateien sind alle im Datenbestand des MK vorhanden.

    stimmt


    Wenn die bei Dir nicht mehr als Bestand gelistet werden, dann sind die in Deinem
    EEP-Resouercenordner auch nicht vorhanden.

    stimmt auch

    Die 9 Horizonte aus der PAK Datei sind ebenfalls im Datenbestand.

    Jein. Sie sind sowohl im Datenbestand des MK als auch in meinem Datenbestand (ich kann sie in EEP einsetzen), ABER sie werden im MK NICHT als "in meinem Bestand" angezeigt.

    Das extrahieren der Resourcen.pak zur Resourcen.unp ist, wenn überhaupt, für die Nutzung der Zusatzprogramme vollkommen ausreichend.

    Gemacht getan. Die Horizonte (als Beispiel) werden im MK dennoch NICHT als "in meinem Bestand" angezeigt.


    Aus dem Umkehrschluss des 2. Zitats von volker53 kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schließen, dass nach einer "Verschmelzung" sowohl die Horizonte als auch die anderen Dateien im MK als "im eigenen Bestand" angezeigt werden.


    "Was tun?" spricht Zeus. (Friedrich Schiller)

    Vielleicht wissen ja die Verschmelzungsgegner Michael89 und icke einen Rat?


    Vielleicht kann ja auch jemand aus dem "Team Trend" verraten, welchen Sinn und Zweck die Packerei der Grundmodelle überhaupt hat. Bei einigen Systemressourcen mag es ja Sinn machen. Bei den View-Only-Modellen kann ich sie auch noch verstehen. Aber bei den Grundmodellen??? Speicherplatzeinsparung kann es meines Erachtens nicht sein.

    Hallo Hapena ,


    wenn du in den Einstellungen eines Depot-Einfahrsignals den Haken bei abmelden setzt, dann steht jeder Zug, der ins Depot fährt, auf "Warten". Und zwar solange bis er aus dem Depot herausgeholt wird - egal wie. Mit der Ausfahrt ändert sich sein Status im Depot auf "in Fahrt". Er ist dann zwar noch im Depot registriert, aber nicht mehr im Depot vorhanden. Fährt dieser Zug nun in ein anderes Depot, wird er in dem vorherigen Depot gelöscht und im neuen "registriert/eingetragen" und auf "warten" gesetzt. Auch wenn es sich um ein und dasselbe Depot handelt (d.h. der Zug fährt einmal durch die EEP-Welt und kehrt in dasselbe Depot zurück.) wird der Zug bei der Einfahrt zuerst gelöscht und dann wieder neu eingetragen.


    Mit der Lua-Funktion EEPGetTrainFromTrainyard(Depot_ID, Zugname, Listenplatz, Fahrtrichtung) kannst du einen bestimmten Zug per Zugname oder dem Platz in der Registrierungsliste aus dem Depot holen.

    Den wenn ich ein H-Tafel davor stelle kommt das letzte Fahrzeug das durch das Signal nächstes Fahrzeug kann kommen immer noch ein Teil vor das Depot.

    Sorry, das habe ICH nicht verstanden. Vielleicht kannst du mal einen Screenshot von der Situation um das Depot machen und dann beschreiben, was passieren soll.

    nicht den letzten Teil des Pfades, nämlich den Dateiname eingegeben

    oder .exe nicht hinter den Dateinamen geschrieben.


    Die Default-Einstellung notepad verführt natürlich dazu, weil es bei Notepad nicht notwendig ist, wohl aber bei Notepad++. (siehe Lua-Online-Handbuch ).

    Ich persönlich hätte ein leeres Feld als Default besser gefunden.

    Hallo Heiner ohneEisen ,


    Danke für den Film. Er erweckt Erinnerungen, denn ich habe Anfang der 90er dort 1/2 Jahr gelebt: In Calama auf 2000 m gewohnt und in Chuquicamata auf 3000 m gearbeitet. Da kann die Luft schon dünn werden.


    Die Atacama ist die trockenste Wüste der Welt. Einmal während meiner Zeit hat es geregnet. D.h. ich habe auf dem Kopf ein paar Tropfen verspürt. Die Erde wurde aber nicht nass. Die Bäume in den Orten standen in Trögen und wurden mit einem Wassertankwagen gewässert. Aber es gibt dort oben nicht nur Sand, Stein und Geröll. Die Wüste dort hat viele Gesichter, Stellen wie in der Steppe mit Gräsern, dann wie Mondlandschaften oder Dünen wie in der Sahara und natürlich auf 5000 m Höhe Geysire.

    Das fantastischste dort oben ist aber der unvergleichliche Sternenhimmel. :ad_1:

    Hallo Holli ,


    du bist der Erste, der es diesmal meldet.

    Ich habe mich gerade als "Gast" eingeloggt und kann es bestätigen. Als "Fried" habe ich andere Rechte und kann sie sehen. Daher ist es für mich schwer, dies im allgemeinen Betrieb zu erkennen.

    Vor ein paar Wochen gab es das Problem schon einmal. Da waren es falsch gesetzte Rechte, wie mir ein Administrator mitteilte.

    Ich werde es an die Administration weiterleiten, denn ich kann es nicht ändern.

    Der Fußweg an der "Zackenschräge" wird zum Ende hin eindeutig zu schmal, denn meines Wissens sollte ein Fußweg wenigstens 80 cm breit sein,

    Lieber Matthias,


    1. besteht der Fußweg aus 3 Platten. Solche Platten sind in der Regel 30x30 cm. D.h. der Fußweg ist 90 cm breit. Soviel zu Eindeutigkeit.

    2. entspricht die Fußwegbreite exakt genau der von Andreas. Ich habe nur seinen Überweg etwas nach unten verschoben, um etwas mehr Fahrradaufstellfläche und Platz für die Verschwenkung zu bekommen.

    3. Wer sagt, dass Andreas den Fußweg nicht evtl. nach links verbreitert? Ich an seiner Stelle würde ihn so breit wie in der Kurve oben machen. Dann kann man sogar Prachtboulevards gestalten. Und wer das nicht will, setzt die Häuser weiter nach vorn über den Bürgersteig (Was störts in EEP?).



    Hallo Andreas Perry67 (AS3) ,


    leider konnte ich nicht erkennen, wo genau deine StrBa-Masten stehen müssen. In dem inneren dunklen Streifen der Kurve? Oder noch weiter innen im Fußgängerbereich?

    Ist ggf. auch eine Aufstellung (ohne dass du etwas ändern musst!!!) auch am äußersten Straßenrand möglich? Ich vermute nicht, denn sonst hättest du den Radfahrweg in der Kurve dahinter nach innen verlegt.

    Ich weiß auch nicht, ob der doch recht große äußere Radius zu Straße so sein muss, konstruktiv bedingt oder damit EEP-Autos (große LKWs) um die Kurve kommen. Bei einem engeren Außenradius ließe sich vielleicht alles noch etwas anders gestalten:



    Ich hoffe, man erkennt was ich meine.

    Hallo Andreas Perry67 (AS3) ,


    die StraBa-Masten sind natürlich die Krux. Ich habe aber vollstes Verständnis, dass du sie so beibehalten möchtest, wie sie sind. ich könnte mir die "niederländische" Kreuzung folgendermaßen vorstellen:



    Ich habe nur den Übergang rechts unten neu angepasst. Oben links sollte dann entsprechend sein.

    Direkt hinter der Kurve der Radfahraufstellbereich. Darunter eine kleine Trenninsel zum Fußgängerüberweg, der etwas tiefer liegt als bei dir.

    Die Zacken links am Radfahraufstellbereich sollten natürlich eine glatte Kante haben, entweder schräg oder geschwunden.

    Eine "Insel" zwischen Radweg und Straße geht wegen der Straba-Masten natürlich nicht. Aber da hast du ja schon einen Schutzstreifen, so dass es meines Erachtens der niederländischen Lösung recht nahe kommt.


    Ob so etwas im HomeNos machbar ist, weiß ich nicht. Da muss dein Fachwissen her,

    icke , ich muss da Schmiermax in gewisser Weise Recht geben.


    Im "normalen" Handbuch (PDF und Online) steht als Mindestanforderung:

    • Windows 7 / 8 / 10 (64 Bit)

    Nach deiner Theorie dürfte da nur Windows 7 stehen. Da aber auch alle späteren Versionen aufgeführt sind, sollte meines Erachtens schlingo zumindest in der Online-Version die Aufzählung mit 11 ergänzen. Sonst kommt noch irgendein Oberschlaumeier auf die Idee, EEP 17 wäre nicht unter Windows 11 lauffähig.