Posts by PatrickHerms

    Vielleicht habt Ihr einfach zu verwirklichende Vorschläge?

    Hallo Klaus.

    Als ich hier das erste Mal von Deinem neuen Projekt las, fiel mir direkt der Vergleich zum Bahnhof Hasselbrook in Hamburg auf. Den baue ich aktuell auch nach und genau dafür würde ich persönlich Dein Modell auch zuerst verwenden.

    Ich verlinke Dir hier mal ein Bild von der Frontansicht des Zugangs zur Bahnhofsanlage - ist auch relativ schlicht gehalten. Vielleicht kannst Du dir ja so etwas in etwa vorstellen?

    Falls gewünscht kann ich Mitte nächster Woche auch noch mehr Bilder nachliefern, dann bin ich wieder in Hamburg.


    Hier der Link: https://commons.wikimedia.org/…eindamm_Zugang_S-Bahn.jpg


    Lieben Gruß

    Patrick

    Hallo Thomas,


    ich verfolge das Thema hier schon seit Langem und habe mir gestern die ersten Sets von Dir angeschafft. Eins vorweg - ich hab zwar bisher erst zwei Deiner Sets, aber ich bin jetzt bereits begeistert von der Qualität der Modelle und der Einfachheit des Einsetzens.


    Ich werde im Folgenden mal mein "Problem" schildern - ich weiß, dass das Jammern auf hohem Niveau ist. Aber ich bin jemand, der gern möglichst realitätsnah baut und da hat sich mir dieses Problem nun einmal aufgetan.

    Der EEP-Standardabstand zwischen Gleis und Oberleitung beträgt ja 6m, in der Realität ist es ja im Regelfall nur ein Abstand von 5,50m. Das bedeutet auf freier Strecke erst einmal keine Probleme und fällt auch im Prinzip gar nicht so sehr auf, wenn man nicht wirklich drauf achtet. Aber beim Unterqueren von Brücken, in Überführungsbauwerken und ähnlichen Situationen erigbt sich dadurch natürlich ein recht großer Abstand zwischen unten liegendem Gleis und der Brücke / dem Überführungsbauwerk / was auch immer eben in der oberen Ebene sich befindet. Da ergibt sich zur Realität dann schon einmal ein Unterschied von bis zu zwei Metern.


    Nun habe ich zunächst einmal den Fahrdraht einfach um 0,50m nach unten verlegt - soweit kein Problem. Beim Setzen der Masten kam aber dann mein Problem auf.

    Man sieht es beim vorderen Mast - der untere Teil verschwindet im Boden (der hintere ist in Originalhöhe gesetzt). Ich habe es auch bereits mit einem einzelnen Fuß aus Deinem Quermastsystem probiert, aber das brachte nicht den gewünschten Erfolg, da der Fuß ja auch für andere Masten konzipiert ist.


    Die für mich wohl denkbar einfachste Lösung wäre ein solo Mast und ein solo Ausleger, den ich dann eigenständig am Mast anbringe.

    Da ich ja bisher erst zwei Sets - nämlich das Flachmasten-Set 1 und das Quermastsystem-Set 1 - habe, kann ich nicht beurteilen, ob so etwas in Deinen anderen Sets bereits existiert. Auf den Shopbildern konnte ich das bisher noch nicht entdecken.


    Wäre so etwas denkbar, bzw. würde sich es eventuell auch für andere lohnen?


    Lieben Gruß

    Patrick

    Danke Byronic (KS1) für die ausführliche Darstellung.

    Klar, ein Mast unter der Brücke wäre blöd. Aber kurz vor bzw. dahinter ist ja durchaus machbar, dafür sieht es mir nach genug Abstand aus.

    Ich freu mich schon drauf, die Brücken bei mir aufstellen zu können. :)

    Das sieht wirklich großartig aus, Klaus - Hut ab!


    Welcher Höhenunterschied liegt denn zwischen unterem und oberem Treppenende vor, sprich über wie viel Meter geht die Brücke?

    Auf den Screenshots von Dir sieht es meistens so aus, als wären die Brücken ausschließlich über der Mitte der Oberleitung, also an dem Punkt, an dem Tragseil und Fahrdraht so nah wie möglich beisammen sind. Das lässt sich ja nur leider nicht immer so genau hinkriegen.

    Deshalb die Frage, ob die Brücken auch ans Ende eines Gleises passen, wo also der Abstand zwischen Tragseil und Fahrdraht maximal ist? Und wie viel "Luft" ist eingeplant, wenn man von verschiedenen Bahnsteighöhen ausgeht?


    Lieben Gruß

    Patrick

    Moin.


    Die neuen Bahnsteige von SW1 sind prädestiniert für diesen Zweck.

    Wer es aber optisch lieber etwas älter mag, kriegt das Gleiche auch mit den Bahnsteigen von NP1 hin - ist minimal aufwendiger, aber erzielt auch sehr schöne Ergebnisse.


    Gruß

    Patrick

    Hallo Manfred,


    das sieht sehr vielversprechend aus.

    Täuscht es nur, oder hast Du die Textur der Steine angepasst? Auf den neuesten Bildern wirken die sehr viel dunkler als auf den vorherigen Bildern. Wobei ich persönlich finde, schon fast zu dunkel.


    Lieben Gruß

    Patrick

    Hallo Klaus,


    großartiges Projekt, an dem Du da arbeitest.


    Wäre es möglich, den Zugang zur Brücke auch zusätzlich über ein Mittelstück zu realisieren?

    Also folgende Situation: die Straße, über die der Zugang erfolgen soll, verläuft parallel zur Brücke. Man müsste dann quasi an einer Längsseite die Fensterfront entfernen und stattdessen den Zugang einbauen, der bei Dir ein eigenes Modul ist.

    Das wäre als zusätzliche Option super.


    Lieben Gruß und gutes Gelingen beim Bauen weiterhin

    Patrick

    Hallo zusammen,


    ich bin mir nicht sicher, ob es ein Fehler ist, oder ob es normal ist, dass das Sperren von Gleisverbindungen beim Speichern der Anlage nicht mitgespeichert wird.

    Sprich, ich bearbeite meine Anlage, sperre bei manchen Splines die Gleisverbindungen, damit nichts andockt, speichere die Anlage und beim nächsten Laden ist es wieder "zurückgesetzt".


    Ist ziemlich hinderlich, wenn man an derselben Stelle weiterarbeitet und andere Splines wieder automatisch andocken.


    Deshalb die Frage, ist das so gewollt oder ist es ein Bug?


    Lieben Gruß

    Patrick

    Ich würde gerne noch einen Wunsch anbringen. Wie auf dem folgenden Bild zu sehen, würde ich den Abgang gerne für einen Turmbahnhof verwenden. Hierbei habe ich aber das Problem, dass die Seitenwände zu hoch sind und die Gleise "durchtrennen".

    Wäre es auch möglich, die Seitenwände bei den Abgängen wegzulassen bzw. sie nur in dem "eingezäunten" (rot markierten) Bereich im Modell zu haben, und stattdessen ein Element Seitenwand (blau markiert) als einzelnes Modell zum eigenständigen Anbau zu haben?


    Danke und lieben Gruß

    Patrick

    5m gibt es genügend Bahnhöfe, die keinen Absatz haben.

    Hab ich so noch nicht gesehen - aber da glaube ich natürlich dem Konstrukteur. ;)


    Das lässt sich mittelfristig einrichten.

    Das freut mich sehr. :)


    Die Rolltreppen passen dann aber nicht mehr, da es Gleisobjekte sind und die kann man nicht skalieren.

    Doch. Der Trick ist, die Rolltreppen als Block außerhalb eines Layers zu speichern und dann ebenso wieder als Block einzufügen. Dann sind die unsichtbaren Gleisstücke weg und die Rolltreppe ist quasi eine Immobilie und somit skalierbar. :)

    Hallo Sebastian,


    großes Dankeschön und riesiges Lob für Deine neuen Sets. Genau auf so etwas habe ich sehr lange gewartet und es wird auf meiner Anlage mit Sicherheit sehr oft und vielfältig eingesetzt werden.


    Eine kleine "Bitte" bzw. Anmerkung hätte ich aber noch:

    Ich finde Treppen, die über eine Höhe von 5 oder auch 8 Metern gehen, ohne Absätze zwischendrin etwas unrealistisch. Ist mir so an Bahnhöfen noch nie untergekommen. Wenn ich mir da meine Oma vorstelle, die eine Treppe mit 8 Metern Höhenunterschied hochgehen soll und keine Absätze für ne kurze Pause zwischendrin hat... besser nicht :D

    Wäre es eventuell möglich, für diejenigen, die es haben möchten, ein kostenpflichtiges Upgrade rauszubringen, bei dem die Treppen auch Absätze haben (bspw. die 5 Meter Treppe 2 Absätze, die 8 Meter Treppe 3 Absätze)?

    Ich weiß, dass Deine Rolltreppen dann nicht mehr so direkt in die Treppenschächte gesetzt werden könnten - mit einer kleinen Skalierung dürfte das aber kein Problem sein.


    Lieben Gruß

    Patrick

    Hallo Manfred,

    das sieht echt großartig aus. Nach so etwas habe ich (in einer ansprechenden Optik) schon sehr lange gesucht.


    Auf den Bildern sind ja links und rechts jeweils ein Bahnsteig. Wäre es auch möglich und denkbar für Dich, das Ganze ohne Bahnsteig zusätzlich anzubieten? Ich denke da z.B. an die Berliner Stadtbahn, die ja einen großen Teil auf solchen Viadukten zurücklegt, aber halt nicht nur an den Bahnhöfen sondern auch auf freier Strecke.


    Lieben Gruß und ich freue mich jetzt schon auf die Modelle,


    Patrick

    Vielleicht hätte uns die genaue Meldung weitergeholfen. Woran es genau lag, werden wir sonst nicht mehr klären können.

    Ich kenne nicht mehr den genauen Wortlaut, aber es stand keine wirkliche Begründung oder kein Code drin - nur etwas á la "Problem beim Speichern".

    Andererseits wäre mir nicht ganz wohl dabei. Ist Deine HD/SSD in Ordnung?

    Sind beide relativ neu - hab auch noch nie derartige Probleme bei anderen Programmen gehabt.


    Wenn es wieder Probleme gibt (was ich nicht hoffe), melde Dich hier gerne wieder, möglichst mit Screenshots der Meldungen.

    Hoffen wir es mal beide nicht - aber wenn, dann weiß ich, an wen ich mich wenden muss. :)



    Gruß

    Patrick

    beHallo schlingo


    Vielen Dank für Deine Antwort.

    hat das automatische Speichern denn schon einmal funktioniert? Du weißt, dass Du den Ordner vorher selbst anlegen musst? Hat der Ordner einen Inhalt?

    Ja, das hat es bis zur letzten Benutzung von EEP im Februar einwandfrei. Hab zwar noch nie eine Datei davon benötigt, aber habe gerade mal in den Ordner geschaut und da sind sehr viele Dateien enthalten. Hatte zudem auch noch nie eine Fehlermeldung bekommen.

    Interessanterweise habe ich dabei festgestellt, dass gestern bis zu einer Uhrzeit von 23:00 Uhr der AutoSave auch noch Dateien angelegt hat. Nur danach nicht mehr (meine Bausession ging bis ungefähr 2 Uhr morgens). Ich hatte aber weder das Programm geschlossen noch eine längere Pause eingelegt.

    Den Ordner gibt es also auch :P


    Sehr guter Hinweis PatrickHerms , wie lautet Dein Anlagenpfad? Schau mal bitte, ob sich im Virtual Store etwas befindet. Siehe dazu auch Der VirtualStore und seine Schattenseiten,


    Da habe ich nachgeschaut - nichts von EEP drin.


    Nach mehreren Stunden Bauen am heutigen Tag kann ich auch sagen, dass der Fehler nicht wieder vorgekommen ist.

    "Speichern" funktioniert, "Speichern unter" funktioniert und "AutoSave" funktioniert auch.

    Weiß der Teufel, woran es lag. Danke aber erst einmal für Eure Hilfe! :)

    wenn man längere Zeit gebaut hat oder EEP eine längere Zeit inaktiv hatte.

    kann es schon mal sein, dass der Arbeitsspeicher die Daten von EEP vergessen hat oder "eingeschlafen" ist und dann beim Befehl "Speichern" vor lauter Schreck sich verschluckt. Andererseits kann ich von mir sagen, dass ich mit dem "normalen" Speichern bisher kaum Probleme gehabt habe, aber eben nur solange ich in EEP gewerkelt habe. Habe ich EEP eine ganze Weile links liegen, also inaktiv gelassen, ist mir EEP schon mal ohne Fehlermeldung abgeschmiert oder, aber eher sehr selten, den letzten Stand nicht gespeichert.


    Deswegen speichere ich zwischendurch immer wieder mal unter anderen Namen ab und starte dann die Anlage neu.

    Ich war die ganze Zeit in EEP aktiv, wobei die "ganze Zeit" auch nicht sonderlich lange war. Also weder längere Zeit gebaut noch längere Zeit inaktiv.

    Dennoch danke für die Info. Ist so akzeptiert, auch wenn ich es nicht ganz nachvollziehen kann, dass der Arbeitsspeicher das Schuld sein soll. Auch die fehlende Fehlermeldung ist mir da ein Dorn im Auge - aber okay.

    Danke auch Dir, Wolfang.

    EEP starte ich immer als Administrator.

    Ich verwende auch eine fortlaufende Nummerierung, allerdings nur bei größeren Änderungen. Wenn ich an einer größeren Änderung Teilschritte baue, speichere ich sie immer unter der aktuellen Nummerierung, und wenn die Änderung fertig ist, wird die nächste Nummerierung erhöht.


    Ich behalte das einfach mal im Auge. Aktuell funktioniert es ohne Probleme, auch mit der normalen "Speichern"-Funktion. Ansonten werde ich mich gern nochmal melden. :)

    Gut, das mit dem AutoSave kann ich nachvollziehen.

    Aber das was Du beschreibst, zu der "Speichern unter"-Funktion - sollte dasselbe nicht auch für die normale "Speichern"-Funktion gelten? Also nicht "Speichern unter" einem neuen Dateinamen, sondern den Fortschritt "Speichern" unter demselben Dateinamen?

    Denn mal den AutoSave außen vorgelassen, der ja wenigstens gemeldet hat, dass er nicht funktioniert hat - die normale "Speichern"-Funktion hat versagt, und das ohne Fehlermeldung. Ist die dann auch nicht "sicher"?


    Gruß

    Patrick

    Hallo zusammen,


    folgendes Problem hat sich bei mir ereignet.

    Ich habe gestern Abend an einer EEP16-Anlage weitergebaut. Irgendwann kam dann die erste AutoSave-Meldung, die ich bestätigt habe. Daraufhin kam eine Fehlermeldung, dass es ein Problem beim Speichern gab. Hab mir erst einmal nichts dabei gedacht und manuell gespeichert - das wurde mit Erfolg bestätigt.

    Dann kam irgendwann wieder eine AutoSave-Meldung, wieder bestätigt und wieder dasselbe - Problem beim Speichern. Also wieder manuell gespeichert - mit Erfolg bestätigt.


    Habe dann mal zwischendurch hier im Forum einen Beitrag gefunden, wo dasselbe Problem auftrat. Damals lag es aber wohl daran, dass der Dateiname sehr wahrscheinlich für Windows zu lang wurde und es wurde auch angegeben, dass das manuelle Speichern funktioniert hat.


    Als ich dann fertig mit dem Bauen war, habe ich die Anlage abschließend noch einmal gespeichert und es wurde wieder bestätigt. Heute öffne ich die Anlage und sie ist auf dem Stand von Februar. Sprich, trotz der mehrfachen Meldung, dass das manuelle Speichern erfolgreich war, war es das nicht.


    Ist jetzt nicht extrem tragisch, weil ich nicht so einen großen Baufortschritt hatte, aber dürfte eigentlich nicht sein.


    Ich bin nun hingegangen und habe die Anlage mittels "Speichern unter" unter einem neuen Dateinamen gespeichert und das dieses Mal auch im Explorer überprüft - das hat funktioniert. Dann habe ich etwas verändert, manuell gespeichert und wieder im Explorer überprüft, ob die Datei geändert wurde - ja, wurde sie.


    Aktuell scheint das Problem also wieder behoben zu sein, nur ist es natürlich nicht im Sinne des Erfinders, wenn ich nach jedem Speichern gucken muss, ob die Datei auch wirklich gespeichert wurde.


    Ist das Problem vielleicht bekannt und gibt es da Möglichkeiten zur Behebung?


    Vielen Dank und lieben Gruß

    Patrick