Posts by Michael89

    Hallo,

    Ich denke schon, dass alles auch auf konventionellem Weg (z.B. über Steuerstrecken) machbar wäre.

    es ist schon so dass einige wenige Sachen de facto nur über Lua zu machen sind und manches auch ohne Lua nur deutlich komplizierter. Aber das meiste sind Spezialfälle, eine normale solide Steuerung lässt sich mit KP und ggf. Steuerstrecken nach wie vor ohne Lua erstellen. Wenn ich mir das KP-Menü jetzt schon anschaue lässt sich auch einfach nicht alles über Kontaktpunkte erschlagen.


    Vereinzelt müssten aber sicherlich noch Funktionen über KP zugänglich gemacht werden, ich würde zum Beispiel gerne TagTexte und die Texte der TextTextur über KP ändern können.


    Gruß Michael

    Hallo Reinhard,

    Die Durchfahrtshöhe muss also mit allen Komponenten möglich und dementsprechend ausgelegt sein.

    das halte ich für Quatsch, da es eben das Original nicht wiedergibt. Es sind halt nicht alle Tore für Bahngleise oder große LKW ausgelegt? Fordern wir jetzt noch die Tore Oberleitungstauglich zu machen, dann fragt irgendwann einer im Schnappschussthread warum man denn nur für den Stapler so ein Scheunentor eingebaut hat. Also lasst doch bitte mal die Kirche im Dorf. Roland hat ja angekündigt noch größere Tore zu machen als Ergänzung und das finde ich völlig ok.

    Übrigens, gleicher Fall die Feuerwache von DL1, da gabs die "krantauglichen" Tore dann auch nur als Ergänzung, was ich auch völlig richtig finde.


    Die Diskussion mit den Felstunnel kam übrigens genau daher, dass icke darauf hingewiesen hatte dass solche Forderung wie hier von den Usern gestellt werden könnten, kann also so abwegig nicht gewesen sein der Gedanke. :ae_1:


    Gruß Michael

    Hallo Axel,

    Es geht mir vorrangig auch nicht um das Modell sondern um die Maßstäbe die bei der Testerei angewendet werden.

    es gab in der Vergangenheit viele Diskussionen in Tests die letztlich auf unterschiedlichen Ansichten von Kons und Testern zurückzuführen waren, schließlich ist auch nicht jeder technisch in jedem Thema so tief drin. Ich habe daher schon immer gesagt dass es eigentlich am sinnvollsten ist nur die technische Funktion zusammen mit EEP (Polys, Lodstufen etc.) und Baugrundsätze (keine offenen Ecken usw.) zu testen und die konkrete Ausführung des Modells dem Kon zu überlassen. Alles Andere gibt im Zweifel nur Streit und wenn das Modell nicht kommt ist es für den User und für den Kon schlecht. Was dabei rauskommt hat man in der Vergangenheit leider beim ein oder anderen Modell gesehen, was dann eben nicht erschienen ist weil Einer der Tester der Meinung war die Zierlinie wäre 30cm zu kurz (stark überspitzt) und der Kon das nicht ändern wollte.

    Das würde heißen der von dir angesprochene Punkt im oben genannten Modell wäre nicht Gegenstand des Testes und liegt rein in der Verantwortung des Kons. Möglicherweise hat sich diese Ansicht ja mittlerweile auch bei den Tests durchgesetzt, was ich nur begrüßen würde. Und so abwegig finde ich die Konstruktion nicht, eine 190er Weiche mit S49-Profil wird auch nur mit einem Stellgewicht gestellt, da sollten sich die kurzen S12-Profile doch sicherlich auch mit dem kleinen Stellhebel biegen lassen.


    Gruß Michael

    Hallo Benny,


    vielleicht noch als kleine Ergänzung. Nimm die Werte wirklich erst mal so wie Sie sind, denn Sie sind für eine Ladefläche ziemlich irrelevant (ich habe nicht probiert was man weglassen kann und was nicht) sondern kämen eher zum Tragen wenn man ein Ladegut baut. Was für dich viel spannender ist sind die Werte die man im NOS selber dann in den Objekteigenschaften des Physikobjekts der Ladefläche eintragen muss (Reibungswerte etc.), hier hilft aber nur probieren was sinnvoll funktioniert. Ich habe zum Beispiel mal einen Containertragwagen für 1000mm gebaut und habe dann für die Reibung riesige Werte eingetragen, da ja der Container normalerweise auf Zapfen sitzt und daher nichts verrutschen kann. Du musst für die kippbare Ladefläche einen guten Mittelwert finden, da ja die Ladung während der Fahrt nicht verloren gehen soll, aber beim Abkippen nicht auf der Ladefläche hängen bleiben soll.


    Die technischen Möglichkeiten von PhysX sind riesig, erfordern aber eine eingehende Beschäftigung damit, die meiner Meinung nach auch von den polnischen Konstrukteuren nur oberflächlich erfolgt ist was man dann an Imkompatibilitäten der Modelle merkt.


    Gruß Michael

    Hallo Benny,

    aber was sagen mir diese Daten

    das ist in dem oben verlinkten Thread beschrieben. Ich hatte mir da nach Niccis Beitrag extra die Mühe gemacht das mal mit Bildern anhand eines Beispiels durchzuspielen. Für den ersten Versuch kannst du übrigens das einfach erst mal so übernehmen, wichtig ist nur dass die Nummer die bei PhyAxis steht der Nummer der Achse mit der Ladefläche im NOS-Achsendialog entspricht (von rechts nach links durchgezählt, Basis ist 0).


    Gruß Michael

    Hallo,

    Versucht bitte mal zu verstehen welcher zeitliche Aufwand hinter der Konstruktion eines Modelles steckt - und überlegt Euch, was ein Modell wohl kosten würde, hätte der Kon hier mit marktüblichen Lohnkosten kalkuliert.

    man kann vielleicht auch noch ergänzen dass die Modelle in den letzten Jahren nicht einfach so aus dem Nichts teurer geworden sind, sondern der Preissteigerung zumindest in den allermeisten Fällen auch ein gestiegener Bauaufwand (Stichwort LOD-Stufen) und eine gestiegene Detaillierung (z.B. Inneneinrichtung) und Funktion (z.B. öffnungsfähige Türen) gegenüber steht.


    Gruß Michael

    Hallo Benny,

    Mein Kipper ist mit beweglicher Ladefläche, das hätte ich beischreiben sollen. Aber bitte seid untereinander nicht böse.

    sind wir nicht. Dann schau dir bitte das von mir genannte Projekt im NOS an, das ist eigentlich genau so wie du es haben möchtest.


    Gruß Michael

    Hallo Ulrich,


    du kannst meine ich 3 Mal im Jahr aktivieren ohne Probleme zu bekommen. Ich würde es einfach ausprobieren und wenn Probleme auftreten kannst du dich an marler1957 wenden, dann wird der Trend-Support sehen ob eine Lösung für dich gefunden werden (hat aber meines Wissens bisher immer geklappt).


    Gruß Michael

    Hallo Nachtzug,

    Ich glaube nicht dass das so zutrifft.


    Vielmehr glaube ich dass es an Menschen liegt die glauben das sagen zu müßen wofür sie beschäftigt werden.

    Schöne Unterstellung, aber meine Brötchen verdiene ich woanders. Warum sollte ich hier also Unwahrheiten verbreiten wenn ich dafür nicht mal Geld erhalte? Aber glaubt doch von mir aus was ihr wollt, es kann ja nicht sein was nicht sein darf.


    Gruß Michael

    Hallo,


    das hat mit dem Testverfahren nix zu tun, sondern ist halt EEP. Eine Weiche ist für EEP eine Weiche, auch wenn Sie als animierte Weiche gebaut ist, d.h. Sie wird erst in dem Moment aufgeschnitten wo der Zug an der Weichenlaterne vorbeifährt. Das lässt sich technisch auch gar nicht anders bauen. Da man Schleppweichen aber eh nicht aufschneiden kann sehe ich da jetzt kein Problem?


    Im Übrigen sind die

    Tester [die] Kreuzschrauben gegen Schlitzschrauben (oder umgekehrt)

    getauscht haben wollen

    meines Wissens mittlerweile zum Glück nicht mehr tätig.


    Gruß Michael

    Hallo Daniel,

    Beispiel für einen Anhänger oder einen Wagon - für Kipplaster gibt es sicher noch bessere lösungen

    Problem ist die Ladefläche beweglich zu machen, das geht mit den alten "Goods_Box"-Einträgen leider nicht sondern nur mit der neuen Physik wie oben dargestellt.


    Gruß Michael

    Hallo Götz,


    und dann stellt der User ein Bild von dem Modell (oder sogar das Modell selbst) ins Netz weil du ihm gesagt hast das sei ok und kriegt dafür dann die Quittung. Aber behalte man das letzte Wort, ich klinke mich hier jetzt aus (und mach den Faden zu) das ist mir zu blöd.


    Gruß Michael


    Edit: Im Übrigen gibt es ja nicht nur das schöne Urheberrecht sondern auch Lizenzbedingungen zum Programm und Ähnliches, aber das müsstest du ja eigentlich wissen.

    Hallo,

    das schaffst du in EEP>6.1 nicht!

    Aber in EEP 7 und höher kommst du an keine Textur eines Modells mehr dran.

    und selbst in EEP6 wo man da rankommt darf man es nicht, auf wenn das scheinbar Manchen nicht interessiert... Immer schön das Urheberrecht beachten!


    Gruß Michael

    Hallo,


    ich denke das hängt auch alles mit persönlichem Empfinden und Pflegezustand der Fahrzeuge zusammen, Letzterer war bei der (neuen) V60 möglicherweise besser als bei der (alten) E60. Ich finde die Farbwahl von Tobis Loks gelungen und habe daher auch in der Diskussion dafür plädiert diese zu übernehmen. Wenn man da jetzt abweicht kommt der Nächste und beschwert sich das die Loks nicht zusammen passen (nicht böse gemeint). Ich halte das daher für ganz ok so. Bedenken musst du ja auch dass das bisher nur Farbe ist und noch kein Schmutz oder Rauschen drauf.


    Gruß Michael

    Hallo Max,


    aktuell ist in Hainsberg ja eine V10C der Malowa, die ist natürlich in einigen Details anders als die Lok der IG Weißeritztalbahn. Generell bist du mit dem 121er Set aber denke ich besser bedient, denn die Loks haben beide 3-Licht Spitzensignal. Die Ausführung aus dem Set 119 findet man eher als Werkloks.


    Gruß Michael

    Hallo,


    lass EEP machen. Also EEP installieren, EEP starte und das angebotene Installieren (wird vermutlich das Update auf EEP 14.1 sein, das enthält auch bis vorher gelaufenen Patches). Anschließend das Plugin installieren und EEP wieder starten, dann schauen was passiert. Wenn du das Plugin noch mal frisch runterlädst, hast du da auf jeden Fall die aktuellste Version.


    Gruß Michael