Posts by Michael89

    Hallo Jörg,

    du hast mich nicht richtig verstanden. EEP möchte gern 100%, Windows hat aber mittlerweile zumindest bei bestimmten Monitoren nach der Installation 125% und wenn du das auf 100% stellst wird Vieles sehr klein. Daher wird EEP nun sukzessive so angepasst dass es mit den 125% (oder einer anderen Skalierung) klar kommt.

    Gruß Michael

    Hallo Andreas,

    Werden sie zum Plug-in 3 nachgereicht, oder erscheinen die Tragwagen und Container in einem eigenständigen Set, unabhängig vom Plug-in 3?

    die gezeigten 40ft Container und dazu gehörigen Tragwagen sind nicht Bestandteil des Plugins und werden dementsprechend nach aktuellem Stand auch nicht nachgereicht. Sie sind mit der im Plugin enthaltenen Entladeanlage auch nicht kompatibel, daher macht es keinen Sinn Sie dem Plugin beizufügen oder nachzureichen.

    Ob und wann Sie separat in den Shop kommen wird sich zeigen wenn die Frage der Entladeanlage geklärt ist.

    Gruß Michael

    Hallo Peter,

    Aber ohne die Funktion das Vorsignal mitzuverschieben ist dieses nicht realisierbar ! Ich habe eigentlich angenommen dass das logisch ist. Ich komme mir wirklich ein wenig verschaukelt vor.

    ich habe doch oben ausführlich dargelegt dass diese Aussage so nicht richtig ist. Das ist so schon realisierbar. Nur weil du meinst es würde nicht gehen oder ggf. Probleme mit dem Ergebnis hast, heißt das ja nicht dass es generell nicht geht.

    Gruß Michael

    Hallo,

    vielleicht noch als kleiner Ergänzung weil es oben irgendwo hier "für die anderen Funktionen habe ich keine Verwendung". Die neuen Lua-Funktionen EEPGetSignalFunction() und EEPGetSignalFunctions() erlauben es aus einem Signal auszulesen wie viele Signalstellungen existieren und ob diese Fahrt, Halt oder eine Geschwindigkeitsbegrenzung (und wenn ja Welche) vorsehen. Maßgeblich sind dabei immer die Werte die der Konstrukteur im NOS vorgegeben hat (hier haben leider nicht alle Signale die zum Signalbild passende Geschwindigkeitsbegrenzung). Hiermit ist es zum Beispiel möglich das Problem dass am Signal haltende Züge keine Geschwindigkeitsbeeinflussung erhalten mit wenig Code und nur einem Kontaktpunkt pro Signal zu beheben oder andere Steuerungen abhängig vom Fahrt- oder nicht Fahrtbegriff auszuführen.

    Gruß Michael

    Hallo Peter und Ralf,

    es ist natürlich richtig dass sich durch die Nutzung der Funktion der zur Verfügung stehende Bremsweg ändert. Das geht technisch auch leider nicht anders da man das Vorsignal nicht einfach mit einer Funktion verschieben kann (unabhängig von sichtbar oder unsichtbar) da da zu viele Dinge dran hängen. Die Änderung des Halteabstandes ist letztlich "nur" eine Änderung eines einzelnen Parameters in der Anlagendatei. Mir ist dabei auch durchaus bewusst dass das Thema Bremsverhalten in EEP vor Signalen eines ist was (hoffentlich) auch noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist. Das ist aber vom Grundsatz her ein anders Thema. Es ist im Moment also lediglich erforderlich die gewünschte Haltepuntkverschiebung bei der Bemessung des Vorsignalabstandes zu berücksichtigen.

    Aber mal generell zum Thema Änderung des Haltepunktes. Wir reden hier im (für EEP) schlechtesten Fall von einem fernverkehrstauglichen Bahnsteig mit ca, 400m Länge. Beim Vorbild wird hier oft auch nicht einfach irgendwo gehalten, sondern an bestimmten durch H-Tafeln definierten Haltepunkten. Üblich sind dabei zum Beispiel Zuglängen von ca. 200m oder ca. 150m. Wir reden hier also im schlechtesten Fall über eine Verschiebung des Halteabstandes von 125m (400m-125m und davon dann die Hälfte). Das Vorsignal könnte dann ca.175m vor dem Signal stehen, sodass im schlechtesten Fall noch 50m Bremsweg verbleiben, beim Fernverkehrszug dann 175m. Das sind meiner Erfahrung nach keine Entfernungen wo das Fahrverhalten in EEP völlig unrealistisch und unansehnlich wird und die Züge zum Signal schleichen. das sehen wir eher wenn man versucht die Vorsignale in vorbildgerechten Abständen von 1km und mehr aufzustellen. Ich habe die Tests zugegeben auf meiner HSB-Anlage durchgeführt wo die Zuglängen naturgemäß schon deutlich kürzer sind, hierbei ließen sich mit der Funktion aber super Ergebnisse erzielen. Auch in Zusammenhang mit möglichen Ladestellen kann man die Funktion nutzen wenn man notwendige Informationen zu den Abständen in den Tagtexten der Fahrzeuge speichert. Denkbar ist hier also viel. Und letztlich ist die Funktion genau so wie Sie jetzt gekommen ist in der Vergangenheit auch immer mal wieder gewünscht worden.

    Um zum konkreten Problem von Peter183 noch was zu sagen, es reicht doch wenn du das Vorsignal an den Bahnsteiganfang legst, dann hast du beim Halt in Bahnsteigmitte immer noch einen Bremsweg vom 1/2 Bahnsteig + 1/2 Zuglänge und wenn der Zug den ganzen Bahnsteig ausnutzt eben 1 Bahnsteiglänge also max. 400m, das sieht in EEP dann auch noch vertretbar aus. Je nachdem wie kurz dein kürzester Zug ist kannst du das Vorsignal ja auch noch beruhigt weiter zur Bahnsteigmitte verlegen.

    Gruß Michael

    Hallo Martin,

    die prints erscheinen in der Sprache in der Sie im Luaskript angelegt sind (insofern man das Skript nicht mehrsprachig angelegt hat, was meines Wissens bisher obwohl möglich noch Keiner umgesetzt hat). In dem Fall war der Kollege der die Anlage gebaut hat französisch-Muttersprachler.

    Gruß Michael

    Hallo Jörg,

    Das Einzige was mir aufgefallen ist, das unter dem Ladebildschirm die Schrift kleiner geworden ist, das wo die Versionsnummer und die Plugins stehen

    ich denke Jeder der sich länger mit EEP beschäftigt kennt das Thema mit der Bildschirmskalierung. Da Windows mittlerweile in bestimmten Fällen per Default 125% eingestellt hat verträgt sich dass nur noch schlecht mit den Vorlieben von EEP, daher wird das nach und nach angepasst, die Änderungen die du da siehst sind die ersten Schritte dazu.

    Gruß Michael

    Hallo Peter,

    in der jetzigen Funktion unbrauchbar (für meine Zwecke) da sich der Halteabstand zwar verschieben lässt, aber der Start des Bremsvorgangs nicht <X .

    was genau versuchst du denn zu tun? Ich habe mich beim Test sehr ausführlich mit der Funktion beschäftigt und ich finde Sie zum Verschieben der Haltepunkte eines Signals am Bahnsteig und damit zu Einsparung von "Zwischensignalen" sehr nützlich.

    Auch die Callback Funktion EEPOnTrainStoppedOnSignal(Signal-ID, "Zugname") hat einen Hacken. Sie wird erst aufgerufen wenn der Zug die Geschwindigkeit 0 erreicht hat und nicht wenn der Bremsvorgang eingeleited wird.

    Die Funktion tut genau das was der Name sagt und wofür sie gemacht worden ist. Ich benutze Sie seit der Testphase um zentral gesteuert und mit wenig Code am Bahnsteig die Türsteuerung aufzurufen (und das tut man natürlich sinnvollerweise erst wenn der Zug steht). Was genau hattest du vor?

    Und um den Preis für das Plug-in zu rechtfertigen packt man einfach einige Dinge aus den Plug-in 1 und 2 nochmal mit rein. Der dumme User wird schon kaufen.

    Ich wüsste nicht was außer den von Rudi genannten Modellen aus dem Plugin2 (die zusätzlich mit ins Plugin3 gekommen sind) aus den beiden vorangegangenen Plugins hier enthalten sein sollte? Die Hauptfunktion vom Plugin3 ist die Logik hinter der Beladung der neuen Innofreight-Container. Wer sich hier mit der Demoanlage mal im Detail auseinandersetzt wird feststellen dass dort Einiges an Logik drin steckt die es in EEP bisher nicht gab. Vermutlich war hier im Forum meckern schneller gemacht als mal nachzuschauen wie das Ganze eigentlich verschaltet ist (wer das macht wird sicherlich den ein oder anderen Kontaktpunkt suchen den er eigentlich erwartet hätte).

    Gruß Michael