Posts by BR 218 fan

    Ich bin nun dabei den eingestellten Gleisplan in Bodenplatten umzuwandeln (heute aber noch nicht so erfolgreich. Werde wohl erstmal Bodenplatten aus Google earth verwenden und dann anhand alter Gleispläne entsprechend ändern und hinzufügen. Ich hoffe, dass dieses Vorgehen ein gutes Ergebnis bringt, ansonsten werde ich wohl die Gleispläne kaufen und hoffen, dass es damit einfacher wird.

    Vielen Dank für die Hilfe und den Gleisplan. Ich denke ich werde auch Einen Gleisplan erwerben, aber erstmal sehen wie weit ich ohne komme bzw. mit dem den Holsteiner geschickt hat. Und ich werde mich soweit es möglich ist auch nochmal vor Ort umschauen. Am meisten Respekt hab ich bis jetzt vor dem Bahnhofsgebäude und der Halle da diese ja komplett neu gebaut wurde. Des Weiteren hab ich noch ein Video zu dem Thema auf Youtube gefunden das den Betrieb in den 1970ern zeigt. Ich verlinke euch das mal


    Von Trainaholic

    Moin,

    Ich kann leider noch nichts liefern außer der Idee (das fängt ja schonmal Gut an). Mein Ziel in EEP war von Anfang an den Hauptbahnhof oder besser gesagt das Vorfeld des Hauptbahnhofs meiner Heimatstadt Lübeck nachzubauen. Es gibt ja bereits eine Shopanlage zu diesem Thema, allerdings nicht zu dem Lübecker Hauptbahnhof, der an der heutigen Stelle steht. Gewünscht ist, den Bereich von der Brücke der Fackenburger Allee (wenn es möglich ist den Bahnhof eingermaßen darzustellen) bzw. der Bahnhofshalle bis zur Brücke der Moislinger Allee über den südlichen Kopf des Hgbfs zu bauen. Wenn ich mich dabei übernehme könnte ich aber auch an anderer Stelle einen Cut setzen. Es gibt ja weitere Brücken oder Engstellen, an denen man die Anlage enden lassen könnte. An Bildmaterial aus dieser Zeit habe ich bei der online Suche bereits einiges gefunden. Was mir aber fehlt ist ein Gleisplan. Ich konnte bis jetzt weder Lagepläne finden, noch anhand der Luftaufnahmen in Google Earth einen Verlauf der damaligen Gleise finden, ein Großteil ist bereits nicht mehr zu erkennen. Vor allem das Bw und der Rundschuppen, sowie die Anlagen für den Güterverkehr. Ich habe auch schon die Stadtbücherei in Lübeck aufgesucht und auch im Archiv angefragt aber Beides war keine große Hilfe. Ich würde mich sehr freuen, wenn Jemand ein Buch empfehlen kann oder vielleicht eine Idee hat, wie ich an einen alten Gleisplan kommen könnte. Und was natürlich am meisten reizt an diesem Bahnhof ist, dass nahezu alle Dieselloks der DB (260/261, 333, 212, 216, 220, 218, 29x evtl. 265) aber auch Loks der Deutschen Reichsbahn (132er) dort anzutreffen waren (Viele dieser Modelle existieren in EEP auch schon). Interzonenzüge wurden umgespannt und die absurdesten Reisezüge waren unterwegs ( z.B. 218 Doppeltraktion mit Wendezug auf der einen und einem Kurswagen auf der anderen Seite). Es gibt ein paar tolle Bilder auf Drehscheibe online dazu, oder man gibt die Stichworte 218 und Lübeck in der Google Bildersuche ein.

    Ich werde auch mal Bilder zeigen, wenn es vorzeigbare Ergebnisse gibt.


    Ps. ich schaue mir auch mit Freude die Bilder und Anlagen, die das Thema Lübeck und Umgebung behandeln an (alle anderen natürlich auch):aa_1:.

    Ich hab ein paar Lokwünsche und auch gleich die Nummern. Ich wünsche mir die 151 095, 151 103, 151 113 alle drei sind Loks von railpool mit Ak 69 Kupplung. Des Weiteren wünsche ich mir die 185 044 (das ist eine 185.1 mit Schweiz Paket und Etcs fähig und 4 Stromabnehmern auf dem Dach) und falls ein Kon mal die 261 Gravita neu auflegt würde ich mir die Nummern 261 103, 261 096, 261 033 und die 261 040 wünschen. Vielleicht wird ja eine der Loks umgesetzt. Ich würde mich drüber freuen und danke an alle Konstrukteure für die Vielzahl der aktuell erscheinenden Modelle.

    Hatte das einen Grund, warum man sich damals gedeckter bekleidet hat?

    Ich kann mir vorstellen, dass man das so gemacht hat, damit die Klamotten nicht so furchtbar aussehen. An den Wagen und Loks sind ja viele Bauteile (vor allem im Bereich der Zug und Stoßeinrichtung) geschmiert. Also macht man sich immer dreckig wenn man den Kupplungsraum (Berner Raum betritt).

    Zu dem Zeitpunkt war so was doch noch erlaubt, heute ist es auf jeden fall untersagt, aber in Ausbildungsunterlagen taucht noch auf in welchen Fällen man nicht vor dem Gegenfahren zwischen gehen durfte. ZB. wenn Ladung über das Wagenende hinausragt oder bei Fahrzeugen mit automatischer Kupplung. Auf jeden fall klasse Bilder. Schade, dass solche Szenerien im Personenverkehr heute nur noch selten zu beobachten sind. Ich hab sowas schon lange nicht mehr gesehen.

    Ich glaube mehrere Kons haben die aufm Schirm. Ich weiß aber nicht obs da nur um die Hasenkästen aber wenn die N-wagen schon konstruiert sind, dann wäre es ja nicht so abwegig den Karlsruher und Wittenberger Kopf draus abzuleiten.

    Es gibt mittlerweile auch ne menge Kram der günstig ist paar zweiachsige Güterwagen und ne Märklin Startup Lok oder gleich Gleichstrom. Die Preise gehen und es gibt echt große gebraucht Märkte (ebay etc.). Aber Klar ne neue Schlepptender Dampflok geht schon ins Geld, aber wenn man Handwerklich geschickt ist kann man auch ein altes Modell echt pimpen. Mein problem mit dem Modellbahn hobby ist eher der Platz. In meiner kleinen Bude kann ich leider keine Anlage bauen. Zu empfehlen sind auch einige youtube Kanäle z.B. guck ich mir gerne mal Thorstens Moba Welt und Sepp;s 1:87 an und wenn der Platz nicht mitspielt, in Spur N lassen sich auch größere Anlagen bauen. Es gibt unzähliege möglichkeiten man muss nur Kreativ sein.

    Epoche 4, alles ist möglich du kannst auch die DR Wagen aus dem Grundbestand benutzen, die kamen auch nach westdeutschland die DDR und die BRD haben doch mehr Handel getrieben als man denkt. Sonst G Wagen, G Wagen, G Wagen und bei der Bahn gibt es eine Regel es gibt nix was es nicht gibt. Auch Lokzüge einzeln Fahrende Triebfahrzeuge. Kurze Übergabegüterzüge, lange Züge aus den Laaeks Autowagen von GK 3. Mit den Wagen von UG2 kann man ne menge Güterzüge in Epoche 5 zusammenbasteln, mach am besten ein Paar größere Gruppen von Wagen gleicher Bauart durchmixt mit Einzelwagen. Auch außergewöhnliche Sendungen wie eine S-Bahn auf dem Weg zum verschrotten am Zugende eingestellt zwischen zwei Schutzwagen ist auch ein Hingucker. Mit den Flachwagen von PB 1 lassen sich tolle Bauzüge erstellen und einige Wagen für Epoche 5+ lassen sich auch in der Epoche 4 einsetzen z.B. der schwarze Samms von PB1 bietet sich auch noch für Epoche 4 an. es mangelt aber an Schiebewand Wagen Kesselwagen usw. Und für Epoche 5 gilt auch noch Containerwagen fahren auch in Mischzügen sowohl einzeln als auch in großen Gruppen.

    Das würde ich nicht so sehen. Ich bin fast jeden Tag auf einer Baureihe 294/295 unterwegs V60 sind noch einige unterwegs 218er sind bei DB Regio noch nicht wegzudenken. 232 gibt es auch noch ne Menge und die Privaten fahren sogar noch 140er mit einlösigen Bremsen und 151er gibt es auch noch bei der DB. Klar Drehstromlokomotiven sind heute in der Überzahl aber es gibt noch viel von dem was Spaß macht und wenn ich ganz ehrlich bin, es ist manchmal einfach viel angenehmer auf einer Gravita unterwegs zu sein, die ist nicht so laut, man kann auch mal sitzen und hat eine Klimaanlage. Klar ich vermisse auch die N Wagen und die V100 und V 180. PS: Durch die Firma Railsystems RP von denen so einige Loks gemietet werden war ich auch schon mit 4 verschiedenen Loks in Ozeanblau unterwegs die bis auf das Logo der Bundesbahn 291/295 entsprechen.