Posts by BR 218 fan

    Wie es der Zufall will, war der Bahnhof, in dem ich eingesetzt werde in ein Projekt eingebunden, bei dem Taanos Güterwagen mit automatischen Kupplungen ausgestattet wurden. Nach dem, was meine Kollegen erzählen, konnte man die Wagen in Gleisbögen nicht kuppeln. Es brauchte dann auch noch Wagen, die auf der anderen Seite mit einer herkömmlichen Schraubenkupplung ausgestattet waren, um normale Wagen oder Triebfahrzeuge anzuhängen. Aufgrund der Gleisanordnung beim Kunden, standen die aber nach der Entladung in der Mitte des Zuges usw.. Das Projekt wurde wohl relativ schnell wieder verworfen. Auch die Schadwagen waren schwer in die Bunten (Einzelwagenzüge) einzustellen. Fazit: Die Automatikkupplungen haben bisher mehr Schwierigkeiten verursacht als Probleme gelöst.

    Jetzt werde ich mal als angehender Lrf meinen Senf Dazu geben. der Ganzzugverkehr läuft, den haben ja zu einem sehr großen Teil die Privatbahnen übernommen, Automtikkupplungen lohnen sich nur bei super schweren Zügen, so über 3000t. Da sind mir eigentlich nur die Erzzüge bekannt und die sind schon aufgrund des Gewichtes mit Automatikkupplungen ausgestattet. Ebenso die Rangierloks. Das Problem liegt mehr im Einzelwagenverkehr. Da es immer weniger Anschließer gibt, die Einzelwagen bestellen. So ein LKW ist halt günstiger, der zahlt ja auch nur ein wenig Maut und nicht die Trassengebühren. Die Infrastruktur für den Einzelwagenverkehr wurde massiv zurückgeschraubt z.B. gibt es kaum noch Ablaufberge. In dem Bahnhof in dem ich eingesetzt bin, werden die Züge über den Berg mit der Lokomotive zerlegt. Das bedeute, die Lok verteilt die Wagen einzeln in jedes Gleis. Von ungefähr 90 Kunden sind noch 30 übrig und der Bahnhof wurde noch mit zwei anderen Bahnhöfen zusammengelegt. Von ehemals 15 eingesetzten Loks sind 5 übrig und die neueren Lokomotiven machen mehr Probleme als die alten Loks. Desweiteren schiebt das Personal ordentlich Überstunden vor sich her. Vielleicht sollte man lieber an modernen Zugloks sparen (es gibt einen großen Pool Lokomotiven, die bei guter Wartung noch Jahrzehnte fahren könnten) und mal vernünftige Rangierloks kaufen, die wesentlich zuverlässiger sind, auch wenn es vielleicht mehr kostet. Mal sehen, wie die Toshiba Lok wird. Und die Sachen, die ich berichte sind alle öffentlich einsehbar. Das größte Problem ist aber die Infrastruktur, eigentlich bräuchten wir auf fast allen Hauptstrecken vier Gleise, 2 zwei für Fernschnellzüge und 2 für Regional und Güterzüge, die ja auf Grund der vielen Halte der Regionalbahnen in etwa gleichschnell sind. Auch an Ausweichgleisen und Personal mangelt es ebenfalls, aber dafür kann die Bahn ziemlich wenig. Vieles ist wohl auch politisch gewollt, also überlegt vielleicht bei der nächsten Wahl, wen ihr wählt, wenn ihr wollt, dass es dem Bahnverkehr besser geht (Schwarz, Gelb, Blau ist das wohl nicht) wir sind halt immer noch ne Automobilnation, schade eigentlich waren wir doch auch mal die Nummer 1 im weltweiten Lokomotivbau und klar Arbeitsplätze sind wichtig, aber die Bahn schafft auch welche, wenn sie wächst. Achso und an die Moderation ich will mich eigentlich nicht politisch äußern so verdirbt man es sich eigentlich immer mit irgendwem, aber das musste mal raus.

    Ich würde mir noch Diverse Signale wünschen ein zeitgemäßes El6 wäre sehr wichtig ebenso vielleicht ein Grenzzeichen ich hab zumindest keins, Lichtsperrsignale die die Geschwindigkeit nicht auf 25 Km/h beschränken, die müssen nämlich auch bei Zugfahrten SH 1 anzeigen und Moderne hab ich auch noch nicht gesehen, kenn nur die von RG2. Vielleicht gibt;s dass ja alles schon aber dann hab ich es konsequent übersehen. Genauso fehlen im GK3 System noch Rückfallweichen, Weichen die nur mit Erlaubnis des Weichenwärters umgestellt werden dürfen und Weichen ohne Spitzenverschluss und wenn wir schon bei GK3 sind würde ich mir die Baureihe 298 der DB wünschen sowie von Locon, dem NRS(das wäre dann glaub ich ne 202) und die von der Pressnitztalbahn, die ist ja aus dem Bauzuggeschäft nicht wegzudenken. Und um noch einen drauf zu setzen ne korrekt umgesetzte 212 auch in orientrot und Verkehrsrot sowie in der alten und neuen EVB Bemahlung. Mir ist noch eingefallen Flachwagen vom Typ Remms und gedeckte Wagen Gos, Gbs usw sowie Hbbins, Habbis, Hirrs, dass wären für mich die wichtigsten Güterwagen die definitiv noch fehlen, sowie der frühere Einheitskesselwagen und Kesselwagen in Epoche 4 in Epoche 6 sind wir ja gut versorgt. So dass wäre dann wohl arbeit für 5 Kons für die nächsten zwei Jahre, Hoffnung habe ich vor allem für die Fahrleitungssignale und das Grenzzeichen die sind ja nicht so komplex. Wenn jmand was davon bauen will kann ich noch ein paar Infos und Bilder evtl. auch Maße besorgen.

    Dann bin ich beruhigt, gibt ja genug Leute die Interna verteilen die eigentlich nicht in die Öffentlichkeit gehören oder zeigen wie sie selbst Regeln missachten (selbst EVUs mit ihren eigenen Accounts, wo sie Werbung für Ausbildung bei sich machen und die Leute konsequent die UVV Regeln missachten).

    Ich möchte ja nicht der Spielverderber sein, bin auch Wagenprüfer (für welches EVU spielt keine Rolle) ich weiß aber nicht ob das Themen für die Öffentlichkeit sind, ich hab auch schon faszinierende Schäden gesehen aber das ein oder andere Unternehmen sieht es glaube ich nicht so gerne wenn von solchen Sachen Bilder im Netz auftauchen. (ist nicht böse gemeint und soll kein Angriff sein)

    Ich denke eine Einmalige Doppelkonstruktion wird nicht das Drama sein es wird ja nicht die Regel werden und Konkurrenz belebt ja auch manchmal das Geschäft. Außerdem haben beide Kons ja die zeit schon investiert also geht uns als Usern damit auch nix verloren. Ich hab die Modelle von RG2 gekauft werde wohl aber auch bei GK3 Zuschlagen.

    EEP hat ja in letzter Zeit bewiesen, das Gemeinschaftsprojekte möglich sind: siehe Flixtrain oder die verschmutzten loks von PB1 oder die Wagen von SK2 und JW3 vielleicht erwartet uns hier was ganz ähnliches es ist auf jedenfall toll, dass überhaupt mal ein Anfang gemacht bis jetzt hat ja niemand es gewagt die Silberlinge überhaupt anzufassen.