Posts by ohneEisen

    Weiter geht es mit den Bildern in Vogelschau.


    Heute war mal wieder die Stadt am westlichen Ende der Bergensbanen dran. Da hatte ich, als es diesen Thread noch nicht gab, schon mal Fotos und weiter unten Links auf Gleispläne usw. gezeigt. Und sehe gerade: Die Quellenangaben sind nicht mustergültig nach den neuen Richtlinien (Aber die Quelle ist erlaubt, das schwör ich!).


    edit: Hab das mit der Quelle bei denen mal ergänzt.


    Heute also zur Stadt Bergen von oben vieel mehr.


    Bisschen Bregenz, bisschen Bergen, eine Prise Genova und einiges Oslo, fertig ist Fantasia.

    Klare Angaben find´ich gut. Selber habe ich auch etwas gebraucht, bis ich mich an die Gepflogenheiten von creative commons gewöhnt habe, doch mittlerweile klappt das, hoffe ich.


    Hier mein Beispiel von gerade vorhin.


    Es gibt eben zwischen "gemeinfrei" und "copyright; keinerlei Verbreitung durch Dritte erlaubt" eine Menge Zwischenstufen, die in Kürzeln ausgedrückt werden.


    Was die Kürzel bedeuten, ist ja im zweiten Link unter dem Bild vom Link auf deutsch aufgeschrieben. Lediglich von "commons"-Bildern mit dem Kürzel "ND" lasse ich grundsätzlich die Finger weit weg von der Tastatur ruhen, wenn es ums Öffentliche geht. Dahinter verbirgt sich mitunter auch anderes.


    oh, sorry, es war nicht auf deutsch aufgeschrieben. Hier nochmal auf .de

    Moin moin,


    eigentlich hatte ich meine erste Sonntagsgeschichte im HiFo zum Frühstück servieren wollen, also hatte schon gestern abend den Text aufgeschrieben und die Bilder vorbereitet, stellte dann aber heute morgen fest, dass ich an der Quelle mehrere Bilder übersehen hatte. Und genau diese waren die richtigen, die Erzählung noch etwas runder zu kriegen. Also wurde von 20 auf 27 Bilder aufgestockt, alles neu formatiert, coloriert, manipuliert, sortiert. Darüber wurde es dann Mittag.


    Aber nun ist sie rausgehauen.


    Bei der Gelegenheit verweise ich noch auf eine Frage, die ich neulich in dso gestellt hatte. Da die Mehrheit der Antworten eher ablehnender Tendenz war, habe ich die ganze Reihe erst mal zurückgestellt. Auch sonst habe ich ja mit dem HiFo so viel zu tun, dass ich sozusagen sonst zu nix mehr komme.

    @ makinista; Video Rotenfelswand


    Ja, das ist ein tolles Video, das so heutzutage gar nicht mehr möglich wäre. Vor einiger Zeit hatte ich den Einsteller ja gefragt, und er hat geantwortet, es sei "zu einer besseren Zeit" gemacht. Seit 2017 die Drohnenverordnung in Kraft ist, wären hier nämlich massenhaft Regelverletzungen (Zu nah an Bahn & Bundesstraße; deutlich mehr als 100 m über dem Tal) festzustellen.


    Und einmal entschwindet ja sogar der Zug in der Kurve zum Bahnhof. Kurz danach den Heinzelmann, der den Felsen vermutlich bewacht, habe ich heut zum ersten Mal bemerkt.*


    *Dass Uwe den Wächter zwischenzetlich bereit erwähnt hatte, war mir beim Gucken & Schreiben entgangen.


    Und @ WK-1:


    Danke für den Link. Dass der trainfart auch drone-videos gemacht hat, wusste ich garnicht. Man findet bei ihm auch nicht viele, die meisten davon aus 2015 bis 2017.


    Da hat er aber an der Sauschwänzlebahn auch sehr Glück gehabt, dass ihm der Vogel nicht an die Drohne ging. Wenn ich der Bussard wäre, und da käme mit so ein fliegendes Handy in´s Revier, ginge es sofort zur Attacke! Da gab es auf YT schöne Sammlungen von Vogel-Attacken auf Drohnen, die nun aber alle futsch sind. Ersatzweise zeige ich dies.


    Nun aber noch zwei Flugvideos vom trainfart:


    Rangierbahnfof Limmattal


    Bugnei-Viadukt



    Hallo Raubfisch,


    ich hoffe ja schwer, du warst nicht im Winter mit dem Fahrrad auf dem Viaverde und musstest 5 mal mit dem Kopf in den Schnee. :af_1:

    Besser als der Pomfenpauli kriegt derzeit möglicherweise kein Mensch einen Super 8 Film gerade gezogen. Sein neuestes Recode geht noch einmal deutlich über das hinaus, was neulich zu sehen war. Ist sowieso seit einger Zeit auch inden Testfassungen mein Lieblingsdampfvideo:


    Weil meiner Mienung nach der Bahnübergang an der Etzelstraße sowieso unbedingt nachgebildet werden müsste, schon wieder was eigenes:


    Stummfilm. Einige Schätzchen dabei. 5 Links auf Youtube wären zuviel. Außerdem hatte ich morgens schon


    das Ganze mit zusätzlichen Infos aufgeschrieben.


    Film 1 spielt trotz einiger Szenen im Bahnhofsbuffet und in Cafés vorwiegend im Bahnhof und Bw. Der Trunkenbold entgeht dabei wiederholt knapp dem Tode.


    Aus der jüngeren Vergangenheit mein gestern erst hochgeladenes Handygewackel:


    Gewundert habe ich mich schon öfter, wenn die eigenen Beiträge im HiFo auch nach Tagen nur schleppend über die Zuschauermarke von 1000 kamen.


    Und dann gestern ein neues Thema, nur schlappe vier Bilder und die 1000 wurden in der Nacht wohl schon erreicht. Nach 24 Stunden sind es schon über 3000.


    Liegt das jetzt an der Überschrift oder den wenigen Bildern?


    Den dort unten verlinkten von heute find ich übrigens unter Modellbahnaspekten viel interessanter.

    Mittlerweile haben sich ja mehrere Fachleute geäußert, wie es es zu der Bremsung kam. Weil ich mir nämlich nicht sicher war, ob der Lokführer überhaupt einen Fehler gemacht hat, habe ich den Text zum Video möglichst neutral gehalten. Gut gefallen hat mir natürlich, während ich die stehende 215 im Auge behielt (alles uncut), dass erst der IC, dann entgegen die Lok solo, und dann der Regionaltriebwagen die Szene bereichert haben. An der blauen Brücke ist halt fast immer was los und eines Tages werde ich vielleicht noch 30 Min uncut schaffen, wo sich immer ein Zug bewegt.


    Eine andere Lieblingsstelle von mir der letzten Jahre ist die Zufahrt zur nördlichen Kölner Hafenbahn, Fordwerke usw. Da ist auch zweimal am Tag richtig was los.


    Gefunden habe ich nicht das Video, sondern vorgefunden eine Situation, die ich im ganzen Leben bisher nur zweimal sah. Weil es eine rote 215 war, lief die Cam sowieso:


    Fantasia liegt bekanntlich nicht nur weit im Norden, es kann von überall herkommen.


    Ein Bahnhof, der mich schon in früher Jugend beschäftigte, war Bregenz-Vorkloster. Bei uns an der Schule gab es eine Gruppe etwas älterer Jungs, die waren beauftragt, in den Pausen den Erdkundekartenraum zu hüten und gegen die Vandalen zu verteidigen. Wenn grad keine Vandalen im Anmarsch waren, wurden dort Fachzeitschriften verfasst, teils mit Handschrift, teils mit Schreibmaschine und mit echten eingeklebten Fotos garniert. In der ersten Ausgabe war Br-Vorkloster das Hauptthema.

    Eigentlich an der schmalspurigen Wälderbahn gelegen, hatte der einige 3-Schienengleise, diverse Industrie-Anschlüsse, was man halt so braucht, um dem Spieltrieb Leine zu lassen.

    Mit Schräglustbildern aus dem Vorarlberger Landesrepositorium habe ich das Thema vorhin noch einmal aufgegriffen.


    Auch die anderen Folgen rund um die Arlbergbahn enthalten Szenen, die durchaus fantasia-tauglich sind.

    Hm, nicht nur der Gute steht seit Dezember November am gleichen Ort in gleicher Haltung, auch die meisten Züge kamen nicht vom Fleck, bis auf den roten 4010 und die orangene 1189, die aber nur rund 1 Meter/Tag geschafft hat.


    Was ist da los? Hat es mit Corona zu tun?