Posts by wbf (KK1)

    (MMEF) ist der Bausatz deiner kleinen Fabrik in die Hände gefallen

    Und damit schließt sich der Kreis, und aus der "Kleinen Fabrik" ist wieder was "Kleines" geworden.


    Toll umgesetzt - was man doch so Alles mit Skalieren hinbekommen kann (wenn man es kann :ae_1:)

    Wie mein Namensvetter schon geschrieben hat: Den Spaß am Bauen sollte man nicht unterschätzen, und somit lieber mal ein Modell bauen, daß nicht der ganz große Renner wird, aber den Bauspaß wieder aufwertet.


    (Und natürlich melde ich auch Interesse an dem gelungenen "Adler"-Nachbau an, zumal ich auch zu der Generation gehöre, die mit Metallbaukasten und LEGO groß geworden ist.)

    vermisse ist eine Step by Step Instruktion

    Stellt Euch mal vor: Ich hab mir im Baumarkt eine neuen Hammer gekauft. Nach dem Auspacken zu Hause habe ich vergeblich nach einer Step by Step Anleitung gesucht.

    Was soll ich jetzt nur mi diesem Ding anfangen? :an_1:


    Also ernsthaft: Die Dokumentation für den Nostruktor ist dürftig. Und im Wiki gibt es große Lücken. Aber man kann darin Alles finden, um sich in den Nostruktor einzuarbeiten.

    Aber dazu müßte man sich natürlich zunächst mit den Grundlagen des Programms vertraut macht. Das braucht schon etwas Zeit und viel Energie.

    Wer als erstes Modell gleich eine Dampflok oder Signale erstellen will, wird selbst mit einer Step by Step Anleitung seine Probleme haben und spätestens beim nächsten Modell wieder vollkommen auf dem Schlauch stehen.


    Anstatt auf die Macher des Wiki zu schimpfen, sollten wir alle dankbar sein, daß es diese Hife überhaupt gibt.

    (Und wenn es jemanden interessieren sollte: Auch die offiziellen Konstrukteure bekommen keine Infos, die nicht hier oder im Wiki zu finden sind.)

    stehenden Schweißfußes*

    Muß ja ziemlich schwierig gewesen sein, um nicht auf der Schweißspur auszurutschen. :an_1:


    Ich hoffe mal, daß Du selber noch mal versucht hast, ob die Links funktionieren.

    Bleibt nur noch die Frage, ob die entsprechenden Seiten gänzlich vom Netzt genommen wurden (was ich fast vermute, da ja eine Zeit lang eine panische Angst vor möglichen Abmahnungen bestand - vielleicht sogar zu recht), oder ob es andere Gründe hat, warum die Seiten nicht erreichbar sind.

    Somit wäre es vielleicht besser gewesen, die Links nur 'durch zu streichen' oder einen Zusatz 'nicht Erreichbar' zu machen.


    Aber egal - Du bleibst ja so wie so am Ball und ergänzt die Seite, wenn es einen neuen Kon oder eben eine neue Homepage gibt (egal ob diese schon mal am Netz war oder auch nicht).:be_1:

    In EEP2 ging das noch ohne Probleme, seit EEP7 ff gibt es da das Problem, daß der Modelltyp in der 3dm-Kapsel verschlüsselt ist.


    PKW haben als Rollmaterial dien Modelltyp 14/15, als Immos aber 22 - und da kommt man nicht drann.

    Wahrscheinlich hilft es da auch nicht, wenn man in der INI-Datei das Icon und den Namen ändert - EEP wird Dir das Modell wohl nicht anzeigen (ggf. kann man es aber über Suchen finden).


    Was natürlich geht: Ein Stück unsichtbare Strasse auf den "Parkplatz" legen und das Rollmaterial darauf ablegen (nicht ganz das, was Du willst, aber funktionsfähig, wenn es das Auto nicht auch als Immo gibt).

    Auch leider verstorbene Kons ...

    Es ist schon erschreckend, daß dieser Teil der Liste inzwischen fast die 20 erreicht hat (und gut die Hälfte habe ich persönlich gekannt).


    Aber auf der positiven Seite steht: Es kommen auch immer wieder neue Kons dazu (bei den immer komplexer werdenden Modellen auch ein Muß).


    Ich hab mal alle Links durchgeklickt: Steffen ist leider nicht der Einzige, dessen Homepage nicht erreichbar ist.

    AL1, DB1, DS3, PW2 und SK3 sind ebenfalls off. Die Seite von ET1 ist zwr erreichbar, aber der EEP-Teil ebenfalls nicht.

    (Bleibt zu hoffen, daß der eine oder andere Link davon wieder online geht)

    bei 30 Metern Länge funktionieren die Weichen korrekt

    Das Problem dabei ist nur, daß 30m Geraden für Feldbahnen in den meisten Fällen viel zu lang sind.


    Bleibt also nur zu hoffen, daß Trend Abhilfe beim nächsten Update einbauen kann.

    Wenn alternativ eine Option im Nostruktor zur Verfügung gestellt wird, um dieses Verhalten zu berichtigen, dann bin ich natürlich auch bereit, ein Update zu erstellen (allein: Ich kann nicht so recht daran glauben, zumal auch jetzt schon ein paar Funktionen nicht so funktionieren, wie sie es eigentlich sollten - z.B. die Dreiwegeweichen).


    Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit, EEP16 ff beizubringen, auch mit kurzen Gleisstücken umzugehen.

    Es ist immer wieder erstaunlich, was man mit EEP so Alles anstellen kann (wenn man kann).


    Auch wenn ich das ein oder andere Sandkörnchen entdeckt habe, daß wahrscheinlich nicht dort hin gehört - der Gesamteindruck ist überwältigend.

    Wer hätte gedacht, daß man solche Anlagen erstellen und dann auch noch so gekonnt im Film präsentieren kann.

    (Na ja - eigentlich jeder, der die bisherigen Anlagen von Dennis gesehen hat :be_1:).

    Hallo Andreas,


    ich habe gerade die Modelle erneut in EEP eingeladen und keine Fehler feststellen können.


    Ich vermute mal, daß da irgend Etwas beim Download schief gegangen ist.
    Lade Dir die Datei doch bitte erneut herunter (ggf. vor dem Installieren die 3dm-Dateien aus EEP löschen, um sicher zu stellen, daß tatsächlich die neuen Dateien in EEP landen).

    Dann sollte der Fehler (hoffentlich) nicht mehr auftreten.

    auch lange bergseite-strecken

    Bergseite bedeutet, daß die Beton-Sockel verschieden hoch sein müßten.

    Dazu fallen mir im Moment allerdings nur zwei Lösungen ein.


    1. Die Sockel (zumindest auf einer Seite) per Achse beweglich machen.
    Nachteil: mindestens zwei Achsen - nicht gerade ressourcenschonend.


    2. Zusätzliche Immo: Sockel solo.
    Das macht zwar den Aufbau etwas schwieriger, dar aber auch noch flexiebler.


    Somit habe ich mich für die zweite Möglichkeit entschlossen: Zusammen mit den zusätzlichen Stein-Versionen von Anfang und Ende wird es einen einzelnen Sockel geben.

    Die "geradenTeile" haben die Tests erfolgreich durchlaufen und auch bei den "Gebogenen" geht es voran.



    Ale Teile der geraden Version sind jetzt auch gebogen (links) fertig. Dabei wird es zwei Änderungen geben:

    Alle Modelle werden mit einer Höhe von 2.6 m eingesetzt. Also müssen die Teile mit längeren Pfeilern entweder angehoben oder der Boden entsprechend abgesenkt werden (+/- 1-5m).

    Alle Teilstücke haben 5,4m Länge. Daher gibt es für das 10.8 m lange gerade Teil 46-76 zwei gebogene Stücke (46-66 und 66-67).

    Die Brücke im Bild besteht aus 7 Teilstücken: Anfang, 2646, 4666, 6676,7646,4626 und Ende und ist damit um 5.4 m kürzer als die gerade Version. Dazu kommen noch die drei Teile ohne Höhenänderung (2.2, 4.6 und 7.6), macht also diesmal 10 Einzelteile - und das mal Zwei (links/rechts).


    Und wie schon angekündigt; Die Brückenköpfe sind in den drei Steinarten der Holzbrücke entstanden.

    Die Brücke ist so weit erst mal fertig (und auf dem Weg zum Test).



    Es sind 9 Einzelteile geworden, mit denen man eine Brücke zusammensetzen kann.

    Dabei ist die kleinste Version knapp 11 m lang und 2,6 m hoch, die größte ... ( 11 m + X mal 5,4 m), und Alles kerzengerade.


    Wer will kann ja schon mal das begleitende PDF durchlesen: 600mm_Eisenbruecke_KK1.pdf.


    Man kann es kaum glauben, wie viel Kraft man dazu benötigt, um so eine Brücke in die Kurve zu zwingen! :aa_1:
    Aber es geht: 30 Meter Radius (zunächst nur links und in 2,6 m Höhe, aber wenn das Grundmodell erst mal paßt, dann geht es mit den anderen erheblich leichter).



    Ob ich dann auch Anfang und Ende in die Kurve lege, weiß ich noch nicht, aber eine Rechtskurve wird es auf jeden Fall auch geben.

    Manchmal gibt es solche Tage, an denen man alles Mögliche versucht, aber Nichts will so richtig gelingen.
    Da hilft dann nur eins: Alles auf Seite legen und mit was ganz Anderem anfangen.


    Gesagt - getan. Das bisherige Ergebnis:


    Diesmal mal nicht aus Holz sondern Stahl (geschweißt). Aus 5,4 m langen Teilstücken (mit je zwei Pfeilern) zusammengesetzt und 2,6 m SO.
    4,6 m und 7,6 m hohe Teilstücke sind auch schon fertig - fehlen noch passende Zwischenstücke.


    Der Brückenkopf ist aus Beton - eine Variante mit Stein (ggf. auch wieder die drei Steinsorten wie bei den Holzbrücken) wird es auch geben.


    Und hier noch ein paar "Nahaufnahmen":


    Hallo Klaus,


    ich nehme mal an, daß Du bereits ausgiebig mit den verschiedenen INI-Einträgen herumgespielt hast (SortbyAxes -2,-1-0-1-2, SortToViewer 0,1).


    Sind die Scheiben doppelseitig, mit/ohne Backfaceculling?
    Ggf. hilft es, die Innenseiten und die Außenseiten getrennt einzubauen, oder eventuell auch die Innenseiten ganz weg zu lassen.


    Letztlich bleibt natürlich das Problem, daß irgend ein Modell immer das "Letzte" ist, und somit selbst wenn Alles gut aussieht, eine andere Perspektive wieder das alte Problem erzeugen kann.
    Und auch wenn dieses Problem inzwischen schon etwas besser in den Griff zu bekommen ist (mit den INI-Einträgen), bleibt immer irgend Etwas auf der Strecke.
    Die ein- und ausblendbaren Scheiben sind da wahrscheinlich ein guter Kompromiss.


    Die Modelle sind auf jeden Fall sehr schön geworden, und was ich mal (#6) über die "hohen Dächer" geschrieben habe, sieht bei den (fast) fertigen Modellen wieder ganz anders aus (nicht zuletzt durch die angebauten Bahnsteigdächer). :be_1:

    Die vier Schienenkulis haben die Tests bestanden und sollten demnächst im Shop erscheinen.


    Ein Zusatzset ist ebenfalls im Test.

    Es enthält 4 weitere Farbvarianten des Kulis: Rot, Gelb, Dunkelgrau und Rostfarben.




    Wer möchte, kann schon mal die begleitende PDF lesen.

    Strüver Schienenkuli (600mm)


    Die zusätzlichen Modelle wird es als kostenlose Zusatzmodelle zum SHOP-Set geben, sie setzen somit den Erwerb des Shop-Sets voraus.

    Daraufhin habe ich heute den Tag damit verbracht, dieses Rohr und seine drei Geschwister an anderen Ecken so zu verlegen, dass es nun um den Träger herum verläuft.

    So viel Arbeit für das Verbiegen der Rohre?:bj_1:


    Aber es hat sich gelohnt. Die neue Version sieht um Klassen besser aus.
    Oft sind es ja solche "Kleinigkeiten", die aus einem guten Modell ein "Supermodell" machen.

    Neues von der Kuli-Front:


    Inzwischen sind vier Farbvarianten so weit fertig.


    Die ersten Kommentare der Tester sind vielversprechend, will sagen, daß eigentlich nur Kleinigkeiten beanstandet wurden.

    Aber dann kommt da noch was "Größeres" auf Euch zu:

    Auf mehrfachen Wunsch eines einzelnen, nach eigenen Angaben Sonntags nachmittags völlig unterbeschäftigten Testers, werden die "Winzlinge" einen zweiten Fahrer erhalten, damit sie auch in beide Fahrtrichtungen sinnvoll eingesetzt werden können.


    Das ganze wird dann folgendermaßen funktionieren:


    Schieberegler links - Lokführer sieht nach vorne

    Schieberegler mitte - Lokführer ausgestiegen (Skalierung auf Null)

    Schieberegler rechts - Lokführer schaut nach hinten.


    Der Preis dafür: Ein paar Dreiecke mehr, eine zusätzliche Achse und eine um fast 1/4 größere Datei.