Posts by EEP-Fred

    Hallo EEP-Modellbauer,

    es freut mich, dass mein Talsperrenbaukasten bei euch auf reges Interesse gestoßen ist. Vielen Dank für eure positiven Kommentare.

    Mittlerweile gibt es das Set ja auch im Shop.

    Ich möchte euch daher bei dieser Gelegenheit ein paar weitere Bilder von der Talsperre, insbesondere aber vom nächsten Set, den Ufermauern mit passender Bogenbrücke, vorstellen.


    Bitte bei den Bildern beachten, dass dort auch Fremdmodelle mit verbaut sind, die nicht zum Set gehören werden.


    Einen schönen dritten Advent wünscht euch Lutz (LD1)


    Hier einmal alle Einzelteile des Talsperren-Set's


    Die beiden Dienstgebäude inkl. Infotafel und Schild im Detail



    Das Ablaufbecken, eingerahmt von Ufermauer-Bauteilen inkl. der Bogenbrücke


    Ufermauer als Spline mit parallel geführtem Ufergras-Spline


    Übergang vom Flussbett-Spline auf den Ufergras-Spline, der hier als separates Flussufer verbaut wurde


    Aus der Vogelperspektive eine kompletter Flusslauf, von rechts oben beginnend mit Ufermauer als GO und als Spline, daran anschließend der Flussbett-Spline und weiter nach links unten der Ufergras-Spline


    Ufermauern in der Innenstadt, kombiniert mit Bogenbrücke


    Hier die Bogenbrücke einzeln, unabhängig von den Ufermauern eingesetzt. Es gibt WL-Bauteile und 6m / 8m Zwischenstücke, sowie weitere Bauteile. Auch eine WL-Böschung ist dabei. Der Fluss ist mit dem Flussbett-Spline realisiert worden.


    Anschluss der Bogenbrücke an die Ufermauer. Der Ufergras-Spline wird mit Hilfe eines Übergangsstückes gequert, dort schließt sich dann eine einspuriger Feldweg an.


    Hallo EEP-Freunde,

    es war vielleicht etwas ungeschickt von mir, dass ich den diesjährigen Nikolaus auf diese Seite gelassen haben, die ich schon zu Weihnachten 2017 gestartet hatte. Doch ich wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen.

    Aber die versierten Besucher haben das schnell gemerkt und Icke hatte ja auch noch einen Link zur Überraschung eingerichtet, danke dafür.

    Wer also immer noch sucht, der sollte unter Kostenfrei - LD1 schauen.

    Aber vielleicht hat das Ganze ja auch noch seine positive Seite, so sind doch noch einige von euch auf das Geschenk vom letzten Jahr gestoßen.


    Vielen Dank für eure zusprechenden Kommentare und weiterhin viel Spaß mit EEP wünscht Lutz (LD1)

    Hallo EEP-Freunde,

    da ja der Nikolaus sozusagen direkt vor der Tür steht, so habe ich ihn beauftragt, auch für euch etwas im Bereich "Kostenfrei" zu hinterlegen. Ich hoffe, dass eure Stiefel geputzt sind, damit ihr dort auch etwas neues vorfinden könnt.




    Damit grüße ich gleichzeitig auch alle anderen "Beschenker" hier im Forum und bedanke mich bei euch für die bisherigen Überraschungen.


    Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem Nikolaus und eine schöne Vorweihnachtszeit.


    Lutz (LD1)

    Hallo Peter,

    hier ein Auszug aus Wikipedia:


    "Die Staumauer der Talsperre Lehnmühle war eine der ersten geraden Bruchsteinmauern in Europa. Sie ist bis heute die einzige gerade Gewichtsstaumauer aus Bruchsteinen in den Neuen Bundesländern. Sie ist eine „große Talsperre“ nach ICOLD-Kriterien."


    Der Link dorthin:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Talsperre_Lehnm%C3%BChle


    Natürlich kam mir das bei der Konstruktion gerade recht, doch dieses Set heißt Talsperre1, vielleicht kommt da später auch noch was anderes?

    Doch da müsste für EEP erstmal eine Wasserplatte mit gebogenen Rändern erfunden werden.


    Gruß Lutz

    Hallo EEP-Freunde,

    im Sinne der o.g. Überschrift möchte ich euch hier mit ein paar Fotos etwas neugierig machen auf kommenden Neuigkeiten für EEP. Die vergangenen Wochen (eigentlich Monate) habe ich an Modellen gewerkelt, die sich sicherlich in manche EEP-Anlagen integrieren lassen bzw. die zu neuen Anlagen inspirieren sollen. Dabei geht es um zwei große Hauptthemen, das ist einmal die Natursteinmauer einer Talsperre, die baukastenartig aus diversen Segmenten zusammengesetzt werden kann. Dazu gehört der Grundablass und zwei Dienstgebäude, von denen das größere ein Maschinenhaus mit einer kleinen Turbine darstellt.

    Der zweite Bereich beschäftigt sich mit dem abfließenden Wasser, insbesondere mit dessen Einfassung. Dazu gehört ein System von Ufermauern als Gleisobjekte und auch als Spline. Dazu kommt eine Bogenbrücke in Baukastenform, die in ihrer Geometrie auf die Ufermauer abgestimmt ist.

    Wie gesagt, dies soll hier vorerst nur ein kleiner Blick in meine Werkstatt sein. Beide Set's befinden sich bei mir auf der Zielgeraden, jedoch bis zur Einreichung bei Trend werden noch ein paar Tage vergehen.

    An dieser Stelle möchte ich meinem treuen "Vorabtester" Georg K. danken (leider nicht hier im Forum vertreten), der mich durch seine kreativen Vorschläge und Wünsche immer wieder zur Weiterarbeit angespornt hat.


    Die grundlegende Idee zu diesem Thema kam mir im Sommer, als ich die fast ausgetrocknete Talsperre "Lehnmühle" im Osterzgebirge besucht habe. Daher ist das Modell in Form und Abmessung auch an dieser Trinkwassertalsperre ausgerichtet.


    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch Lutz (LD1)


    Das ist der Gesamtüberblick über mein Talsperrendiorama. Später soll daraus eine kleine Anlage mit Schmalspurbahnbetrieb werden.



    Überflug mit der "EEP-Drohne"



    Staumauer mit den beiden Dienstgebäuden


    Hallo Manni48,

    gerade erst habe ich hier die Diskussion zu meinem Namensschild gesehen. Dazu hier kurz eine Antwort von mir. Das vorgestellte Modell ist ein Freemodell (hier im Forum zu haben) und gehört nicht zum Grundsortiment von EEP.

    Es war seinerzeit für EEP-Version ab 8 gedacht und kann daher diese, erst jetzt mit EEP15 eingeführte Funktion des direkten Beschriftens nicht haben.

    In der im Free-Set beiliegenden Dokumentation ist dargsetellt, wie mit Hilfe bvon Tauschtexturen dieses Schild beschriftet werden kann.

    Im Moment habe ich nicht vorgesehen dieses Modell nochmals für EEP15 aufzuarbeiten.


    Grüße von Lutz (LD1)

    Aktuelles vom Nieskyer Bahnbau


    Hallo Eisenbahnfreunde,

    heute soll seit längerer Zeit hier mal wieder etwas vom Stand der Bauarbeiten an der neuen Bahnstrecke im Bereich Niesky zu sehen sein. In den letzten Monaten wurde an mehreren Stellen gleichzeitig gearbeitet, um so den Betriebsbeginn ab Dezember 2018 abzusichern. Jetzt ist schon die neu verlegte Oberleitung unter Strom und die ersten Testfahrten werden absolviert.


    Ich möchte euch an Hand von ein paar Bildern den aktuellen Zustand zeigen, wobei ich versucht habe altes und neues gegenüber zu stellen.


    Bahnübergang Muskauer Straße im Jahr 2009, beschaulich mit handbedienten Schranken und Stellwerk aus alten Zeiten. Der Zustand währte bis Oktober 2017.

    nol09061302.jpg


    Foto vom Oktober 2018 von fast gleicher Stelle. Das Stellwerk ist verschwunden. Die neuen automatischen Schranken sind montiert. Statt des Stellwerks ist jetzt die alte Bahnmeisterei sichtbar.

    nol181014_002.JPG


    Ein Blick zurück in den März 2018 , da war der Gleisbereich im Bahnhof noch eine Tiefbaustelle.

    nol180330_007.JPG


    Im Juni 2018 konnte man schon erahnen, dass hier einmal schnelle Züge fahren werden.

    nol180616_014.JPG


    Bahnübergang an der Krone im Jahr 2017. Auch hier wurden die Schranken vom daneben stehendem Stellwerk aus mit der Hand bedient.

    nol170511_026.JPG


    Aus ähnlicher Perspektive ein Bild vom Oktober 2018. Das Stellwerk ist auch hier verschwunden, dafür gibt es in Zukunft eine kleine Unterführung für PKW und Fußgänger.

    nol181014_014.JPG


    Bahnübergang im Ortsteil See im Mai 2017. Die alten Gleise sind schon abgetragen, die Maste der OL stehen schon.

    nol170513_002.JPG


    Gleiche Stelle im September 2018.

    nol180902_001.JPG


    Brücke der Umgehungsstraße B115 über die Gleisanlagen im Jahr 2016. Dieses Jahr wurde sie abgerissen.

    nol160316_006.JPG


    Der Baustand im Oktober 2018. Die Ansicht diesmal von der anderen Seite. Der Neubau ist notwendig, um das Lichtaumprofil zu erreichen. Warum jedoch die Brücke erst nach Fertigstellung der Gleisanlagen neu gebaut wurde, ist nicht nachvollziehbar. Mehrere Jahre ist hier kein Zug gefahren, aber ab Dezember soll es durchgehend rollen. Die Fertigstellung des Bauwerkes ist jedoch erst in der zweiten Hälfte 2019.

    nol181014_010.JPG


    Insgesamt bleibt das Baugeschehen in und um Niesky interessant. Vieles ist fertig, aber auch viele Details müssen noch komplettiert werden, so z.B. die Lärmschutzwände im Stadtbereich.


    Ich werde später über den Baufortschritt an gleicher Stelle wieder einmal berichten.


    Grüße aus Niesky von EEP-Fred

    Hallo Freunde des Waldhauses,

    leider muss ich in diesen Thread nochmals einsteigen, denn es hat sich folgendes ereignet:

    Als ich vor kurzem wieder einmal mein Landhaus anschaute, da musste ich doch mit Entsetzen feststellen, das auf der Rückseite ein Stützbalken fehlte, nicht immer, aber in einem bestimmten Zoom-Abstand. Der Fehler wurde von mir gesucht, gefunden und behoben. Betroffen ist sowohl das Sommer-, als auch das Wintermodell.

    Die geänderten Dateien sind von Trend schon freigeschaltet (vielen Dank dafür), so dass ihr euch bald die aktualisierten Dateien im Bereich "Kostenfrei - LD1" herunter laden könnt. Hochgeladen sind sie schon, müssen jedoch noch freigeschaltet werden (V10FLD10018N+V10FLD10019N).


    Bitte entschuldigt den zusätzlichen Aufwand.


    Viele Grüße an alle EEP'ler von Lutz (LD1)


    PS: Das Waldhaus ist auch in der Anlage "Schnelle Kurve" von Andreas (AG2) verbaut. Wenn ihr meine aktualisierten Dateien installiert, so ist auch in dieser Anlage das Häuschen wieder in Ordnung.

    Kulturhafen Groß Neuendorf


    Hallo Eisenbahnfreunde,

    bevor ich euch weitere Neuigkeiten vom Eisenbahnumbau in Niesky vorstelle, möchte ich gern ein anderes Thema dazwischen schieben.

    Meine Frau ist sowieso der Meinung, dass ich zuviel am Rechner sitze, also habe ich mir eine Auszeit von EEP und Konsorten genommen, und bin mit meiner Frau ins Oderbruch gefahren. Für Ortsunkundige sage ich mal, dieser Landstrich liegt östlich von Berlin und nördlich von Frankfurt/O.

    Im kleinen Örtchen Altlewin haben wir im Landhotel "Zum alten Fritz" Quartier bezogen und von dort aus, die uns nicht unbekannte Gegend zum wiederholtem Male mit dem Fahrrad durchstreift.

    Entlang des Grenzflusses auf dem Neisse-Oder-Radweg sind wir dann auch zum "Kulturhafen" in Groß Neuendorf gelangt. Und den möchte ich euch hier kurz vorstellen. Ob er als Vorlage für eine EEP-Szenario taugt, vermag ich nicht zu sagen, aber einen Blick mit aufmerksamen Augen eines Technik- und Eisenbahnfreundes hat er auf alle Fälle verdient.

    Ursprünglich war dieser Ort ein großer Verladebahnhof für die Agrarprodukte des Oderbruchs, insbesondere Getreide u. Rüben. Für den Getreideumschlag wurde zu DDR-Zeiten ein pneumatisches Verladesystem aufgebaut, das hauptsächlich aus den Lagerhallen, dem Maschinenhaus, einer verbindenden Förderbrücke und einem Silogebäude am Hafen bestand. Über Rohre u. Rutschen konnten die Produkte auf Schiff, Bahn und LKW verladen werden.

    Heute besteht dieser Komplex aus einem Hotel mit Restaurant (Maschinenhaus), einem Cafe und Ferienwohnung im Siloturm und aus mehreren Waggons im Bereich des Verladebahnhofes, die als Ferienwohnungen ausgebaut sind. In einem weiteren Waggon befindet sich ein kleines Theater. Also insgesamt ein sehr interessantes Ensemble. Im Cafe ist eine kleine, aber ansehenswerte Bildersammlung aus alten Zeiten zu finden.

    Mehr Informationen könnt ihr im WWW unter den Stichworten Groß Neuendorfer Maschinenhaus bzw. Kulturhafen finden.

    So und nun ein paar Bilder.


    Auf interessierte EEP'ler, die sich das hier anschauen freut sich euer EEP-Fred


    Altes Maschinenhaus mit Förderbrücke, heute Hotel/Restaurant

    neulewin170610_163.JPG


    Siloturm mit Eiscafe (2 Etagen) und Ferienwohnung (3 Etagen u. Balkon zur Oder), dahinter die Waggons als Ferienwohnung und ganz dahinter die Oder.

    neulewin170610_153.JPG


    Die Waggons mal aus der Nähe

    neulewin180811_075.JPG


    Siloturm mit Förderbrücke

    neulewin180811_077.JPG


    Ein etwas anderer Blick auf den Siloturm mit Kaikante

    neulewin180811_080.JPG


    Die Förderbrücke verbindet das Maschinenhaus (rechts nicht mehr im Bild) mit dem Siloturm

    neulewin170610_148.JPG


    Der Hafen liegt schon hinter der deutschen Grenze, zumindest hinter deren Markierung

    neulewin180811_081.JPG


    Und hier noch ein Blick aus dem Fenster des Cafe's auf die Oder in diesem Bereich

    neulewin180811_069.JPG

    Hallo Kleinbahnfreunde,

    solange die Tonbahnbrücke noch in der Freigabe zubringt, möchte ich euch hier noch ein paar neue Bilder zeigen.

    Dafür habe ich ein kleines Diorama gestaltet, welches einige Sanierungsarbeiten am Brückenüberbau darstellen soll.

    Die hier mit dargestellten Modelle anderer KON's sind nicht in meinem Brückenset enthalten.


    Anlieferung der Abdeckbleche (im Set enthalten)


    Bleche verlegen in Handarbeit


    Der Chef überwacht die Arbeiten (das Schild ist auch im Set)


    Ein kleiner Mobilkran könnte die Arbeiten erleichtern, doch den hat so eine kleine Montagefirma nicht im Bestand bzw. wurde noch kein geeigneter bei EEP gefunden.


    Freundliche Grüße an alle EEP'ler von Lutz (LD1)

    Tonbahnbrücke der WEM (600mm)


    Seit längerer Zeit geisterte bei mir schon der Gedanke, die sogenannte Tonbahnbrücke der Waldeisenbahn Bad Muskau in die EEP-Welt zu bringen. Einige Fotos, wenn auch recht kleine, hatte ich schon gesammelt. Doch erst das neu erschienene Extra-Heft Nr.1 des Dampfbahn Magazins (SSB Medien) gab den letzten Anstoss dazu, meinen Ideen in die Tat umzusetzen. Das Heft beschäftigt sich insbesondere mit der Geschichte der Tonbahnstrecke und enthält aussagekräftiges Bildmaterial. Und noch ein weitere Zufall kam mir zu Hilfe, ich konnte Einsicht nehmen in die Bestanderfassung vor der Sanierung im Jahr 2015. Ursprünglich gebaut wurde diese Brücke im Jahre 1966, die Stahlkonstruktion kam vom Stahlbau Niesky. Das Bauwerk überquert die Hauptstrecke Görlitz-Cottbus.


    Mittlerweile sind auch meine Arbeiten an diesem interessanten Bauwerk so gut wie abgeschlossen. Daher möchte ich euch hier ein paar Bilder davon vorstellen. Infolge der besonderen Konstruktion habe ich die Gleise mit in die Brücke integrieren müssen, wobei ich mich an den Gleisen von Klaus Keuer (KK1) orientiert habe. Daher kann dieses Modell nicht mit anderen Gleisen bestückt werden.


    Hier der Brückenüberbau mit Riffelblech abgedeckt. Der Überbau und die beiden Widerlager sind Gleisobjekte.


    Damit der aufwändige Unterbau sichtbar wird, gibt es ein zweites Modell in einer Sanierungsphase.


    Hier eingebaut in ein Diorama, dekoriert mit Modellen anderer KON's. Die Widerlager sind infolge der schrägen Gleisquerung ebenfalls schräg ausgeführt (im Grundriss ca. 73 Grad).



    In der Untersicht erkennt man auch die Rauchschutztafeln, die beim Original in der letzten Zeit ohne Abdeckungen waren. Daher gibt es diese im Modell auch mit und ohne Bretter. Diese Tafeln sind Immos und können leicht nachträglich angebaut werden.


    Das ist die Darstellung der Sanierungssituation. Absperrungen und Hinweisschilder sollen den Arbeitsschutz absichern.


    Von mir ist angedacht das Modell in der nächsten Zeit zum Shop zu geben, aber ein paar Restarbeiten sind noch zu erledigen. Also wer Interesse daran hat, bitte noch etwas gedulden.


    Grüße an alle Klein- u. Großbahner von Lutz (LD1)

    Hallo Günther,

    zu deiner Frag bzgl. Brücke in 750er-Spur meine Antwort wie folgt.

    Diese Brücke ist eine ganz spezielles Bauwerk der WEM und wird daher im Moment vorerst nur in 600mm ausgeliefert. Das Projekt werde ich in Kürze in meinem KON-Bereich noch detaillierter vorstellen.

    Eine Abwandlung dieser und auch meiner anderen Kleinbahnbrücken für 750mm habe ich aber schon auf meinem Merkzettel. Mir fehlen dafür noch passende Brückengleise in 3D mit Schutzschiene und dargestellter Unterseiten von Gleis u. Schwellen. Wäre das nicht eine Aufgabe für dich?


    Grüße von Lutz

    Hallo Günther,

    danke für die Antwort und für das angekündigte Update. Zwischenzeitlich habe ich das Endstück händisch angepasst und den Bahndamm für 600er-Spur "zweckentfremdet". Der Bahndamm gefällt mir sehr gut, der würde sich auch mit grauem Schotter gut anschauen.


    Grüße von Fred

    Hallo Tom,

    habe ich alles schon ausprobiert. Hier nochmals ein Bild aus dem 3D-Fenster ohne Brücke. Der Höhenversatz beträgt 0.2m.


    Gruß Fred

    Hallo Günther,

    dein neues Shopset, vor allem der 750er Bahndamm, kam mir sehr gut gelegen, da ich im Moment an einer Kleinbahnbrücke arbeite und dazu passt dein Bahndamm und der Bahndammabschluss eigentlich sehr gut. Also habe ich schnell ein kleines Diorama mit diesen Teilen aufgebaut. Leider gelingt es mir aber nicht den Abschluss lückenlos an den Bahndamm anzudocken. Das Endteil hat immer einen Höhenversatz. Was mache ich dort falsch?

    Die Schienenoberkante liegt bei 6.78m, der Bahndamm bei 6.75m und der Abschluss seltsamerweise bei -2,25m. Bahndamm und Abschluss sind miteinander verbunden.


    Vielleicht kannst du hierzu einen Tipp geben.


    Freundliche Grüße von EEP-Fred

    Hallo Michael,

    was du da gezaubert hast gefällt mir sehr gut. Die Schüttanlage von Glossen hatte ich mir auch schon mal in mein Pflichtenheft geschrieben, einiges Fotomaterial habe ich schon gesammelt. Doch die kann ich ja jetzt zugunsten anderer Modelle nach hinten schieben, denn ich sehe, dass dieses Teil von kreativem EEP-Handwerkern auch aus schon vorhandenen Modellen zusammengebaut werden kann.

    Ich freue mich jedenfalls, dass mein Modellset von dir so ideenreich angenommen wurde. Die Immobilien hatte ich extra für solche ausgefallenen Varianten gedacht, alles andere kann ja mit den GO's realisiert werden.


    Für Kleinbahninteressierte hier eine Vorschau auf mein aktuelles Projekt. Der Titel wird noch nicht verraten.


    Grüße von Lutz (LD1)

    Hallo Bernd,

    wie oben geschrieben, werden die Gleisobjekte von Haus aus mit 600er-Spur ausgestattet und sollten möglichst bzgl. der Gleise nicht mehr geändert werden.

    Wenn du was mit 750mm bauen wölltest, so müsstest du auf die immo's zurück greifen. Doch das funktioniert, wenn auch mit etwas händischer Anpasserei. Ich habe es mit den Triebwagen der Zittauer Schmalspurbahn ausprobiert, diese passen auf die Brücken und auch zwischen die Geländer, ohne dass irgendwas skaliert werden muss.


    Ich hoffe ja noch heimlich, dass Klaus (KK1) auch noch ein Brückengleis für 750mm heraus bringt. Dann würde ich die Modelle nochmals etwas umbauen (LR-Profil) und auch für diese Spur ein Set heraus bringen.


    Gruß Lutz (LD1)

    Mal was für die Kleinen


    Die vergangenen Wochen habe ich an einigen Modellen gebaut, die speziell für die Freunde der kleinen (schmalen) Spuren gedacht sind. Dabei ist ein erstes Set entstanden, welches zwei Brückenbauteile, Widerlager, Stützen und Pfeiler enthält, die in ihrer konstruktiven Ausführung speziell an die 600mm-Gleise von Klaus Keuer (KK1) angepasst sind. Insbesondere sind es die 3D-Brückengleise aus dem Gleis-Set "V11N_WBF_SS6_065" die hier zum Einsatz kommen. Alle Gleisobjekte sind auf diese Gleisstile ausgerichtet.

    Die Brücken sind in einer offenen Bauweise ohne Schotterkasten ausgeführt, daher können auch nur schotterlose Gleise eingesetzt werden.


    Mein Brückenbaukasten enthält alle GO's auch als Immobilien, so dass auch die Kleinbahner der Spuren 750mm u. evtl. auch 1000mm einige dieser Bauteile für ihre Zwecke nutzen können. Da Immobilien in alle 3 Achsen skaliert werden können, ist mit ein wenig kreativem Gestalten auch der Einsatz für die vorgenannten Spuren möglich.

    Je nach Interesse ist im Rahmen eines neuen Brücken-Set's aber auch eine Anpassung dieser Brückenmodelle an die Spurweiten 750 bzw. 1000mm denkbar. Jedoch habe ich bisher keine 3D-Brückengleise in diesen Größen gefunden.


    Die Widerlager, Pfeiler und einige andere Bauteile haben Tauschtexturen.


    Wie gesagt, das erste Set ist heute zu den Testern gegangen, ein zweites Set mit weiteren Bauteilen, die u. a. auch den Einsatz in geneigten Strecken und über tieferen Geländeeinschnitten ermöglichen, ist in Vorbereitung bzw. schon weitestgehend ferig.


    Nachfolgend einige Bilder.


    Grüße aus Niesky von Lutz (LD1)


    Kompletter Brückenzug mit 8m-16m-16m-8m-Brückenbauteilen (Gleisobjekte)



    Brückendetail am Stützenkopf (Gleisobjekte)



    Fachwerkbrücke mit 16m Spannweite (Immobilie)



    Immobilien kombiniert mit 750mm-Gleis von DU1


    Alle Gleisobjekte aus Set1

    Hallo Uwe,

    vielen Dank für deine Arbeit, die du in den Aufbau und in die Verwaltung der DLB gesteckt hast. Dadurch konnten sich viele User an einer zentralen Stelle mit Modellen, Anlagen und Tools versorgen, die man sich hätte sonst mühsam im WWW hätte suchen müssen.

    Da ich selbst keine Homepage besitze, war die DLB für mich am Anfang die einzigste Stelle, wo ich meine Tauschtexturen und später auch einzelne Modelle der EEP-Gemeinschaft zur Verfügung stellen konnte. Und selbst als es hier im Forum möglich wurde Downloads anzubieten, habe ich diese doch so nach und nach auch auf der DLB untergebracht.

    Also nochmals meinen Dank für die viele Freizeit und die Mühen, die du in die DLB gesteckt hast.

    Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute.


    Freundliche Grüße von Lutz (EEP-Fred /LD1)