Posts by thoflo

    Hallo zusammen,
    ich möchte mich Uwe anschließen und ergänzen, dass es in derartigen "Industrie-Biotopen" nahezu permanent schwarz von oben herabregnet, -rieselt, -staubt, ... sodass fast jede Fläche, die mehr od. weniger nach oben "schaut", deutlich dunkler als der Rest ausgesehen haben dürfte.


    Viele Grüße

    Thomas

    Loddar, Frank und noch ein Konstrukteur!
    Hallo und herzlichen Glückwunsch zum jeweiligen Geburtstag, natürlich verbunden mit den besten gesundheitlichen Wünschen!!!

    Lasst es Euch gut und dabei ruhig langsam angehen.
    Prösterchen und viele Grüße

    Thomas

    Hi Jalte,

    ich denke auch schon lange über das Thema Automatik im Ablaufbetrieb nach. Bei der Frage nach zusammengehörenden und -bleiben sollenden Waggons bei zufällig auftretender Verteilung und Neu-Mischung bin ich vom ersten Moment vom Fakt 'Nur mit Lua lösbar' ausgegangen.

    Man benötigt beim Abkoppeln eine Wagen(Gruppen)Liste. Wie bekommt man diese? Doch nur, indem man diese schon bei Zusammenstellung des Zuges schreibt.
    Seitdem es möglich ist, Daten (Tag-Text?) an Fzg übergeben und so auch sicher speichern zu können, sieht meine theoretische Lösung vor, während des Ablaufens für jeden Zug bzw. jedes Richtungsgleis die Zahlenkombi des neu entstehenden Zuges zu speichern und ihm diese bei Ausfahrt dann mitzugeben. Das ist die "Entkuppel-Liste" für den nächsten Durchlauf dieses Zuges am Berg.

    So schön sie anzusehen sind - bislang hat mich bei allen Filmchen genau der Umstand gestört, dass immer nur Einzelwaggons abgekuppelt wurden, weswegen für mich der Programmier-"Aufwand" nur bei gezieltem Vorkommen von Zweier bis Vierer-Grüppchen im automatischen Ablauf gemischter Güterzüge infrage kommt.


    Bin wie gesagt aber noch nicht über das WIE mancher Fragen im Kopf hinaus und vor allem relativ lange "anlagen-abstinent". Würde mich freuen, hier mehr Ideen und Vorschläge lesen od. diskutieren zu können.


    Viele Grüße
    Thomas

    Hallo Jörg,

    herpflichen Glückwunpf pfu Deinem Geburtpftag. Ich nehm' ausnahmsweise kurz mal die Maske ab. Ich wünsche Dir, was Du Dir wünschst!
    Bleib vor allem gesund und munter und nicht nur, weil Du mittlerweile zu einem meiner wichtigsten »Lieferanten« geworden bist.

    Immer für 'ne tolle Überraschung gut.
    Hau rein. Und nu wieder Mafke hoch, damit wir noch lange waf voneinander und von EEP haben. Proft.


    Viele Grüße
    Thomas

    Kalte Rinne... mmh...
    Luxemburg... mmh...
    also ich sehe hier zu allererst eine Riesenähnlichkeit zur Göltztalbrücke. Nur dass das Original keine Elch-Teststrecke ist.
    Dass man darauf nicht sofort kommt liegt wohl an der Herkunft, in Verbindung mit der doch schon späten Geburt begründet.
    Allerdings haben wir den Vorhang auch schon vor drei Jahrzehnten verschwinden lassen.


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende schon mal!
    Thomas
    (Gut, dass da kein aktuelles Flugzeug durchfliegen kann. Ich kann bald keine mehr sehen.)

    Hi Wolle,
    nur ganz auf die Schnelle: GGG --> ganz großartig gemacht! :-)


    Besonders überzeugend finde ich die konsequent (ruß)geschwärzten Lüftungsschlitze. Das vermisse ich schmerzlich bei sehr vielen, ansonsten auch sehr gut 'getroffenen' Modellen.

    Auch das dunkelrote Fahrgestell der Grünen finde ich - sorry - einfach geil. Dass die verwitterte/geblichene mein Favorit ist, ahnt vermutlich jeder, der ab und zu meine Kommentrare zu Modellen liest.


    Viele Grüße und weiter so!

    Thomas

    Ja, sehr schön. Gefällt mir auch. Hallo Klaus und Fans!

    Allerdings würde ich auch gern die bereits angesprochenen Rußflecken über den Gleismitten begrüßen. Das entwickelt sich, anders als erwähnt, nicht nur im Dampflokbetrieb sondern auch durch die Dieselabgase, durchaus also auch in jüngeren Epochen. Außerdem lockerte es die in der Gesamtfläche noch etwas monoton wirkende Textur auf. Auch ein paar Rostflecken/Wasserstreifen werten solche Modelle oft nochmal richtig auf. Ich finde auch ein, zwei zerschlagene/gesprungene Fenster sehr authentisch. Und noch ein Gedanke als Vorschlag für fabrikfreie Stunden ;-)
    Zum Schutz der Konstruktion vor Spritzwasser in Höhe von 0,30 bis 0,50 cm über OK-Bstg. ein schwarzer Anstrich um die Stützen. Jetzt hör ich lieber auf.


    Viele Grüße
    Thomas

    Auch wenn wir etwas vom eigentlichen Thema abschweifen (wodurch es andererseits auch wieder 'hochgeholt' wird) -
    muss ich auch noch was zum Bild mit der Fußgängerüberführung von - Hallo Lothar - DB54 los werden.

    Neben der wunderschön einfach, dafür umso wirkungsvoller gehaltenen Brücke finde ich den so natürlich eingewachsenen Bahnsteig umwerfend. Auch dessen Oberfläche - diese unregelmäßig zwischen grau und sandfarben wechselnde Textur ist der Hammer. Wie kommt man denn an diese Textur, diesen Bahnsteig???


    Viele Grüße
    Thomas

    ps: Der gealterte Mast passt hier natürlich besonders gut. Hier würden sich die bislang verfügbaren, sehr grell leuchtenden, doch etwas zu sehr hervorstechen.
    So passt alles wunderbar stimmig zusammen. Freu mich auch schon auf die gealterten Masten!

    Hallo zusammen,

    auch wenn hier geschoben wird wie nix, aus dem Ding wird nie eine Schiebebühne. Maximal 'ne Schwenkbühne würde ich sagen.


    Hab hier paar Tage nicht reingeschaut und bin schwer begeistert vom Fortschritt. Sehr schön geworden, Wolle!


    VG Thomas

    Hi Frank,

    sowas darfst Du doch nicht machen, wenn nicht gerade 1.April ist!
    Sogar Stéphane s Kommentar habe ich als Scherzfrage aufgefasst, bei Deinem habe ich sofort angesäuert gerechnet, wieviel Monate es noch bis zur 17 sind.


    Ja, jetzt nach den vielen Blutleck-Bildern und Testermeinungen noch einmal mehr: Kann es kaum noch erwarten, das Teil in meinem Bw auf Längentauglichkeit zu testen.
    Durch Uwes Lehrte-Fotos scheine ich mir wegen "Kurven(radius)problemen" keine Sorgen machen zu müssen ;-)


    Vorfreuen wir uns noch etwas - Gottseidank gibt's an der Anlage mehr als genug zu tun...


    Viele Grüße
    Thomas

    Alles schick. Nur die viel zu helle Texturierung machte mich bedenklich. Vermutlich sind die Bilder bis jetzt aber nur zur Visualisierung der Größenverhältnisse gedacht.


    Selbst die jüngst im Shop gelandete und sonst sehr gut gewordene 750mm Schlackegrube würde ich unbedingt noch mit Ruß und Dreck zu 'veredeln' versuchen. So ein Modell sollte in einem gut gestalteten Bw aus einiger Entfernung keinesfalls hervorstechen.
    Ausnahme: Es soll ein schön-schnuckliges Museumsbähnle werden.
    Dann wäre zumindest ich weg vom Fenster.


    Viele Grüße
    Thomas

    Muss man denn schon am Anfang den Großmeister so raushängen lassen?
    Hallo Andi, Herrschaftszeiten!

    Mit Uwe Becker´s Felsen kann man nichts falsch machen

    Und wenn dann noch seine neuen Gräser und Blümchen da sind...
    Aber ich bin mir sicher, ich kann das. Und bestimmt gleich beim Erstkontakt (sorry - gerade die neue App installiert ;-))


    Viele Grüße
    Thomas

    Ich habe gerade einen 'Frohlockungsluftsprung' gemacht! Der 135er in moderner Ausführung - modelltechnisch gesehen - mit SK2-Quali-Siegel! Ein Träumchen.

    Und nicht auszudenken, käme doch noch einmal ein 137er auf die virtuellen Reichsbahngleise. Ich werd' nich mehr!


    Viele Grüße

    Thomas

    Großartig! Die Schatten unter den Booten sind verschwunden!
    Wunderschöne Bilder stimmiger Landschaft, sowohl die natürliche (besonders gefallen mir die Ufer) als auch die städtische Gestaltung von Hafen- und Bahnanlagen. Sehr schön anzusehen. (Wobei ich gerade in solchen High-End-Schmuckstücken allerdings 3d-Gleise vermisse.)


    Viele Grüße
    Thomas

    Jedes Mal eine neue Augenweide!

    Allerdings frge ich mich gerade, ob man zu den Hochzeiten dieses Stopschildes so viel Verzinktes für einen "lausigen" BÜ übrig gehabt hätte.
    Das scheint mir in Deiner sonst so stimmigen Welt nicht so richtig zueinander zu passen...


    Viele Grüße
    Thomas